das Kirchenjahr

6. Sonntag nach Trinitatis

Leben aus der Taufe

Proprium

Beschreibung:
Der 6. Sonntag nach Trinitatis konzentriert sich diesmal auf die Taufe als dem Beginn eines neuen Lebens. In diesem Zusammenhang wird auch der Gedanke eines "lebenslangen Bundes" aufgenommen. Der 6. und der 7. Sonntag nach Trinitatis könnten auch als "Sakramentssonntage" bezeichnet werden, denn an ihnen wird der Taufe und des Abendmahls in seiner Bedeutung für das Leben des Christen gedacht.
Eingangsvotum:
Am 6. Sonntag nach Trinitatis hören wir von der Taufe, dass wir durch sie zu Gottes Volk hinzuberufen sind. Die Taufe läßt uns teilhaben an dem Tod und der Auferstehung Jesu, und so haben wir auch Teil an dem wunderbaren Licht, das mit Jesus in diese Welt leuchtet.
Wochenspruch:
So spricht der Herr, der dich geschaffen hat, Jakob, und dich gemacht hat, Israel: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst. Ich habe dich bei deinem Namen gerufen. Du bist mein.
Wochenspruch:
So spricht der Herr, der dich geschaffen hat, Jakob, und dich gemacht hat, Israel: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst. Ich habe dich bei deinem Namen gerufen. Du bist mein. (Jes 43, 1)
Wochenlied:
Ich bin getauft auf deinen Namen (EG 200)
Ich sage ja zu dem, der mich erschuf (NTL 2 - Neue Tauflieder, Ev. Kirche im Rheinland (Hg.) / fT 134)
Antiphon:
Der Herr behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit! (Ps 121, 8)
Halleluja-Vers:
Ich will deinen Namen kundtun meinen Brüdern, ich will dich in der Gemeinde rühmen.(Ps 22, 23)
Liturgische Farbe:
grün

Biblische Texte (Perikopen)

Psalm:
139, 1-12 oder
139, 13-16.23-24
I:
1. Petr 2, 2-10 - Predigttext
II:
5. Mose 7, 6-12 (= Dtn 7, 6-12)
III:
Mt 28, 16-20 - Evangelium-Lesung
IV:
Röm 6, 3-8(9-11) - Epistel-Lesung
V:
Jes 43, 1-7 - AT-Lesung
VI:
Apg 8, 26-39
M:
1. Mose 7 u. 8 i.A. (= Gen 7 u. 8 i.A.)
2. Mose 14, 8b-31 i.A. (= Ex 14, 8b-31 i.A.)
1. Petr 3, 18-22