das Kirchenjahr

Miserikordias Domini

Der gute Hirte

Gebete

Die hier vorgelegten Gebete sind bereits in einem Gottesdienst gebetet worden. Nicht immer habe ich aktuelle und lokale Bezüge daraus entfernt. Daher ist es wichtig, sich vorab die Texte sorgfältig anzueignen und gegebenenfalls Anpassungen an die aktuelle Situation und die örtlichen Gegebenheiten vorzunehmen. Für den Gottesdienst (dazu gehören auch persönliche Andachten) dürfen die Gebete ohne vorherige Nachfrage genutzt werden. Jede andere Form der Nutzung setzt eine Rücksprache mit mir voraus.

Kollektengebete (Tagesgebete):

Himmlischer Vater, guter Hirte, du führst uns zur grünen Weide und zum frischen Wasser. Wir bitten dich: hilf, dass wir mit anderen teilen, was du uns schenkst, dass auch sie von deiner Güte erfahren und ein Leben in Frieden und Dankbarkeit führen können. Durch Jesus Christus, deinen lieben Sohn, der mit dir und dem Heiligen Geist lebt und regiert von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen

I - Joh 10, 11-16 (27-30)

Fürbittengebet:

Jesus Christus, wie ein guter Hirte stehst du uns zur Seite. Du gibst uns, was wir zum Leben brauchen, und führst uns mit anderen in deiner Gemeinde zusammen. Ach, dass wir das doch nie aus den Augen verlieren und unser Vertrauen in dich nicht aufgeben.
Wir bitten dich, dass auch durch unser Tun Verlorenes gesucht und gefunden wird.
Wir bitten dich
für die Unbehüteten, dass sie Zuflucht bei dir suchen;
für die Ziellosen, dass sie deinen Ruf hören;
für die Gestolperten, dass du sie wieder aufrichtest und auf den Weg bringst;
für die Gescheiterten, dass sie wieder Hoffnung finden;
für die Hungrigen, dass sie satt werden.
Hilf, dass auch wir unseren Teil dazu tun.
Das bitten wir dich, der du mit dem Vater und dem Heiligen Geist lebst und regierst in Ewigkeit.
Amen

oder
Du, Herr, bist unser Hirte. Du bist uns nahe, auch in dunklen Stunden, auch dann, wenn wir dich nicht sehen können: dein Stecken und Stab trösten uns. Wir danken dir, dass du für uns sorgst, und bitten dich:
Gehe denen nach, die meinen, es alleine schaffen zu können, die glauben, dass sie den Weg auch ohne dich kennen. Hilf ihnen auch auf ihrem Weg. Sei ihr Licht, damit sie erfahren, dass du ihr Hirte bleibst, auch dann, wenn sie vom Weg abschweifen.
Nimm dich der jungen Menschen an, so wie ein Hirte sich um die Lämmer in der Herde kümmert. Hilf ihnen, auf die Beine zu kommen, wenn sie gestrauchelt sind. Hilf ihnen, Vertrauen zu entwickeln, und führe ihnen Menschen zu, die dieses Vertrauen verdienen. Lass uns selbst ihnen Hilfe und Stütze sein.
Nimm dich der Hungernden in der Welt an. Öffne den Reichen die Augen, und lass uns erkennen, wie sehr wir durch unseren Lebensstil mit ihrem Leben verquickt sind. Fülle ihre Hände, zeige uns Wege zu größerer Gerechtigkeit, zu wahrem Frieden.
Nimm dich derer an, die sich bemühen, ihr Leben durch ihrer Hände Werk zu fristen. Lass nicht zu, dass Großgrundbesitzer sie in die Enge treiben, und hilf, dass der Ertrag ihrer Felder reicht, um ein Leben in Frieden führen zu können. Hilf, dass die in Wirtschaft und Politik Mächtigen endlich bereit sind, Schulden zu erlassen und wahre Hilfe zu leisten.
Nimm dich unserer Kranken und Schwachen an, so wie ein Hirte das kranke Schaf auf seine Schultern legt. Lass sie erfahren, dass du sie trägst. Heile sie an Leib und Seele.
Alles, was uns noch bewegt, bringen wir vor dich in der Stille.
Stille ...
Nimm dich unser gnädig an. Rette und erhalte uns, denn dir allein gebührt Ruhm, Ehre und Anbetung, dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, von Ewigkeit zu Ewigkeit.
Amen

II - 1. Petr 2, 21b-25

III - Hes 34, 1-2 (3-9) 10-16.31

IV - Joh 21, 15-19

Fürbittengebet:

Du, Herr, bist unser Hirte. Du bist uns nahe, auch in dunklen Stunden, auch dann, wenn wir dich nicht sehen können: dein Stecken und Stab trösten uns. Wir danken dir, dass du für uns sorgst, und bitten dich:
Gehe denen nach, die meinen, es alleine schaffen zu können, die glauben, dass sie den Weg auch ohne dich kennen. Hilf ihnen auch auf ihrem Weg. Sei ihr Licht, damit sie erfahren, dass du ihr Hirte bleibst, auch dann, wenn sie vom Weg abschweifen.
Nimm dich der jungen Menschen an, so wie ein Hirte sich um die Lämmer in der Herde kümmert. Hilf ihnen, auf die Beine zu kommen, wenn sie gestrauchelt sind. Hilf ihnen, Vertrauen zu entwickeln, und führe ihnen Menschen zu, die dieses Vertrauen verdienen. Lass uns selbst ihnen Hilfe und Stütze sein.
Nimm dich der Hungernden in der Welt an. Öffne den Reichen die Augen, und lass uns erkennen, wie sehr wir durch unseren Lebensstil mit ihrem Leben verquickt sind. Fülle ihre Hände, zeige uns Wege zu größerer Gerechtigkeit, zu wahrem Frieden.
Nimm dich derer an, die sich bemühen, ihr Leben durch ihrer Hände Werk zu fristen. Lass nicht zu, dass Großgrundbesitzer sie in die Enge treiben, und hilf, dass der Ertrag ihrer Felder reicht, um ein Leben in Frieden führen zu können. Hilf, dass die in Wirtschaft und Politik Mächtigen endlich bereit sind, Schulden zu erlassen und wahre Hilfe zu leisten.
Nimm dich unserer Kranken und Schwachen an, so wie ein Hirte das kranke Schaf auf seine Schultern legt. Lass sie erfahren, dass du sie trägst. Heile sie an Leib und Seele.
Alles, was uns noch bewegt, bringen wir vor dich in der Stille. Stille... Nimm dich unser gnädig an. Rette und erhalte uns, denn dir allein gebührt Ruhm, Ehre und Anbetung, dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, von Ewigkeit zu Ewigkeit.
Amen

V - 1. Petr 5, 1-4

Fürbittengebet:

Herr Jesus Christus, weil du der gute Hirte bist, kommen wir zu dir im Vertrauen auf Gottes Nähe, die heilt, was zerbrochen ist. Lasst uns beten für die Menschen, die krank sind an Leib, Seele oder Geist. -Stille- Guter Hirte, du kennst die Not eines jeden Menschen und willst auch in schweren Zeiten an unserer Seite sein. Stärke die Geduld und die Hoffnung der Kranken. Sei ihnen nahe. Tröste sie. Gib ihnen Mut. Schenke ihnen Menschen, die ihnen helfen und sie verstehen. Unsere Hoffnung richten wir auf dich. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Lasst uns beten für die Menschen, die heimatlos sind. -Stille-Guter Hirte, du bist bei denen, die sich fremd fühlen und kein Zuhause haben. Wir bitten dich: Steh ihnen bei, dass sie Halt, Brot und Heimat finden. Hilf uns, die Ursachen ihrer Not zu durchschauen und deren Folgen zu lindern. Unsere Hoffnung richten wir auf dich. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Lasst uns beten für alle di, die Hirten deiner Herde sind. -Stille- Guter Hirte, du willst, dass die, die du in deinen Dienst als Hirten deiner Herde berufen hast, diesen Dienst nach deinem Willen ausführen und deiner Herde ein Vorbild sind. Wir bitten dich: gib ihnen die Weisheit und Kraft, deinen Willen zu tun, damit sie deinen Ruhm verkündigen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Lasst uns beten für uns selbst. -Stille- Guter Hirte, du willst uns erkennen lassen, wie sehr wir dich brauchen und wozu du uns brauchst. Wir bitten dich: Stärke unsere Hoffnung, wenn Enttäuschung uns niederdrückt. Überwinde unsere Ängstlichkeit, wenn wir uns entscheiden müssen. Gib uns Mut, einzuspringen, wo wir gefragt sind. Unsere Hoffnung richten wir auf dich. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Guter Hirte, du hast uns berufen, in deinem Namen zu handeln. Mit deiner Hilfe wollen wir es wagen. So beten wir zu unserem barmherzigen Gott mit dem Gebet, das du uns gelehrt hast. und sprechen miteinander:

VI - 1. Mose 16, 1-16 (= Gen 16, 1-16)

M - Sir 18, 8-14
Joh 10, 1-11
Apg 20, 17-32 (33-38)
Hebr 13, 20-21

Fürbittengebet:

Du Gott des Friedens: oft wollen wir, dass du so bist, wie es unseren Vorstellungen am ehesten entspricht. Wir möchten dich nach unserem Bild formen und vergessen dabei, dass du der Lebendige bist, der von Anfang an gewesen ist und in Ewigkeit bleibt. Hilf uns, mit dir zu rechnen, damit wir nicht auf uns selbst gestellt bleiben. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Du allmächtiger Gott: Du siehst unter uns das Verlangen nach Macht, das die Sehnsucht nach Frieden überlagert. Wir bitten dich: Zeige allen Menschen, dass du dich nicht auf die Seite derer stellst, die herrschen wollen, sondern dass du bei denen bist, die Frieden wollen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Du gerechter Gott: Du siehst unter uns das Verlangen nach mehr Besitz und Reichtum, während täglich tausende von Menschen, vor allem Kinder, Hungers sterben. Wir bitten dich: Hilf uns Wege zu beschreiten, durch die wir dieser Ungerechtigkeit ein Ende bereiten. Lass uns nicht weiter die Ausbeuter sein. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Du befreiender Gott: Du siehst unter uns die Versuche, andere Menschen auszugrenzen und ihnen damit ihre Freiheit zu nehmen, sich so zu entfalten, wie es ihrer Persönlichkeit entspricht. Wir bitten dich: hilf uns, die Eigenarten und Einzigartigkeiten anderer Menschen nicht nur anzunehmen, sondern auch zu lieben, so wie du uns zuerst geliebt hast. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Du barmherziger Gott: Du siehst unser Versagen bei dem Versuch, das Gute zu tun, wie es deinem Willen entspricht. Wir bitte dich: vergib, wo wir versagt haben. Hilf uns, deine Liebe zu erkennen und denen zu vergeben, die an uns schuldig geworden sind. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Du lebendiger Gott: Wir rühmen und preisen dich, denn dir allein gebührt Ehre und Preis in Ewigkeit.
Amen

  • Evangelisches GottesdienstbuchWenn sie auf diesen Link klicken, verlassen Sie diese Webseite und werden zu Amazon weitergeleitet! Durch den Kauf bei Amazon unterstützen Sie die Weiterentwicklung dieser Webseite!
    . Neue gemeinsame Agende der EKU und der VELKD in Taschenausgabe v. Kirchenleitungen der EKU und der VELKD (Hg.). Ev. Verlagsanstalt 2020, 872 S. - 1. Auflage.
    Diese Ausgabe ist der neuen Perikopenordnung angepasst. Sie enthält eine umfangreiche Materialsammlung für die Gestaltung des Gottesdienstes. Taschenausgabe zum Gebrauch bei der Vorbereitung und unterwegs
  • Berühre uns, Herr, sanft mit deinem WortWenn sie auf diesen Link klicken, verlassen Sie diese Webseite und werden zu Amazon weitergeleitet! Durch den Kauf bei Amazon unterstützen Sie die Weiterentwicklung dieser Webseite!
    . Gebete und Texte für Gottesdienst und Andacht v. Kurt Rainer Klein. Neukirchener Verlag 2019, 159 S. - 1. Auflage.
    Neue Gebete und Meditationen, die vielseitig in der Gemeindearbeit eingesetzt werden können: als Ergänzung in Gottesdiensten und Andachten, für Segen und Fürbittgebete, als Psalmlesung oder auch für Hausbesuche.
Weitere Buchvorschläge rund um den Gottesdienst...