das Kirchenjahr

Miserikordias Domini

Der gute Hirte

Gottesdienstentwurf
Der folgende Vorschlag soll vor allem denen, die ungeübt sind in der Gestaltung eines Gottesdienstes, eine Hilfe sein.

Gruß: Im Namen Gottes des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen
Unsere Hilfe steht im Namen des Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat. Amen
Der Wochenspruch für die Woche des Sonntags Miserikordias Domini steht im 1. Brief des Petrus im 1. Kapitel und lautet: Ich bin der gute Hirte. Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben.
Eingangslied: Wir wollen alle fröhlich sein (EG 100)
Psalmgebet: Ps 23
Kyriegebet: Herr Jesus Christus, als guter Hirte sorgst du nicht nur für uns, sondern hast dein Leben für uns hingegeben, damit wir frei sind von Sünde und Tod. Gib, dass deine Herde wieder eine Herde ist. Hilf uns, dass wir stets auf deinen Ruf hören in dem Vertrauen, dass du uns wohl führst. Wir rufen dich an:
Kyrie eleison, Christe eleison, Kyrie eleison.
und/oder: Kyrie-Gesang (EG 178.x)
Liturg: Ehre sei Gott in der Höhe
Gemeinde: Allein Gott in der Höh sei Ehr (EG 179, 1)
oder
Liturg + Gemeinde im Wechsel: Ehre sei Gott in der Höhe (EG 180.1)
Gebet: Himmlischer Vater, guter Hirte, du führst uns zur grünen Weide und zum frischen Wasser. Wir bitten dich: hilf, dass wir mit anderen teilen, was du uns schenkst, dass auch sie von deiner Güte erfahren und ein Leben in Frieden und Dankbarkeit führen können. Durch Jesus Christus, deinen lieben Sohn, der mit dir und dem Heiligen Geist lebt und regiert von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen
Wenn zwei Lesungen gehalten werden, hier fortfahren:
Lesung: 1. Petr 2, 21b-25 (Epistel)
Lied: Der Herr ist mein getreuer Hirt (EG 274, 1-3)
Wenn nur eine Lesung gehalten wird, hier fortfahren:
Gesang: Halleluja
Halleluja-Vers (gesungen oder gesprochen): Er hat uns gemacht und nicht wir selbst zu seinem Volk und zu Schafen seiner Weide. - Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden.
Gesang: Halleluja*
Lesung: Joh 10, 11-16 (27-30) (Evangelium)
Lied: O Jesu Christe, wahres Licht (EG 72, 1-3)
Predigt/Ansprache/Meditation/Stille (Predigttext: s. Proprium Predigtreihe III)
Lied: Jesu, geh voran (EG 391)
Fürbitte
Herr Jesus Christus, weil du der gute Hirte bist, kommen wir voll Vertrauen zu dir. Du heilst, was zerbrochen ist. Du ermutigst und hilfst auf.
Wir bitten für die Menschen, die krank sind an Leib, Seele oder Geist.
-Stille-
Guter Hirte, du kennst die Not eines jeden Menschen und willst auch in schweren Zeiten an unserer Seite sein. Stärke die Geduld und die Hoffnung der Kranken. Hilf, dass sie deine Nähe spüren. Tröste sie. Gib ihnen Mut. Leite Menschen zu ihnen, die ihnen helfen und sie verstehen. Unsere Hoffnung richten wir auf dich. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Lasst uns beten für die Menschen, die heimatlos sind.
-Stille-
Guter Hirte, du bist bei denen, die sich fremd fühlen und kein Zuhause haben. Wir bitten dich: Steh ihnen bei, dass sie Halt, Brot und Heimat finden. Hilf uns, die Ursachen ihrer Not zu erkennen und deren Folgen zu lindern. Unsere Hoffnung richten wir auf dich. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Lasst uns beten für alle, die Hirten deiner Herde sind.
-Stille-
Guter Hirte, du willst, dass die, die du in deinen Dienst als Hirten deiner Herde berufen hast, diesen Dienst nach deinem Willen ausführen und deiner Herde ein Vorbild sind. Wir bitten dich: gib ihnen die Weisheit und Kraft, deinen Willen zu tun, damit sie deinen Ruhm verkündigen. Unsere Hoffnung richten wir auf dich. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Lasst uns beten für uns selbst.
-Stille-
Guter Hirte, du willst uns erkennen lassen, wie sehr wir dich brauchen und wozu du uns brauchst. Wir bitten dich: Stärke unsere Hoffnung, wenn Enttäuschung uns niederdrückt. Überwinde unsere Ängstlichkeit, wenn wir uns entscheiden müssen. Gib uns Mut, einzuspringen, wo wir gefragt sind. Unsere Hoffnung richten wir auf dich. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Guter Hirte, du hast uns berufen, in deinem Namen zu handeln. Mit deiner Hilfe wollen wir es wagen. So beten wir zu unserem barmherzigen Gott mit dem Gebet, das du uns gelehrt hast, und sprechen miteinander:
Vaterunser
Segen: Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige, Vater, Sohn und Heiliger Geist. oder
Der Herr segne dich und behüte dich, der Herr lasse leuchten sein Angesicht über dir und sei dir gnädig, Der Herr erhebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.
Schlusslied: Christ ist erstanden (EG 99)

Die Gottesdienstvorschläge werden nicht auf die Zeit der durch Corona hervorgerufenen Einschränkung beschränkt bleiben, sondern im Lauf der Zeit für alle Sonn- und Festtage angeboten werden, da man sie nicht nur für virtuelle, sondern auch für im öffentlichen Raum stattfindende Gottesdienste gut nutzen kann.
Es bleibt jedem überlassen, den Vorschlag den Gegebenheiten anzupassen.

Rechtliche Hinweise:
Wenn man einen Gottesdienst aufnimmt und im Internet verfügbar macht, muss man das Urheberrecht beachten. Die hier gemachten Liedvorschläge sollten diesbezüglich kein Problem darstellen, da sie nach geltendem Urheberrecht rechtefrei sind (der Autor muss länger als 70 Jahre verstorben sein). Die Gebetstexte stammen von mir und dürfen genutzt werden.
Gottesdienste, die auf YouTube eingestellt werden, sollten auch mit anderen Liedern abgedeckt sein, da die EKD einen Rahmenvertrag mit der GEMA für Veröffentlichungen auf YouTube geschlossen hat. Eine Rückversicherung bei der Rechtsabteilung der eigenen Landeskirche empfiehlt sich dennoch. Bei Veröffentlichung des virtuellen Gottesdienstes auf der Webseite der Gemeinde ist es gut, sich auf das hier vorgeschlagene Liedgut (oder andere Lieder, die nicht mehr urheberrechtsgeschützt sind) zu beschränken.

*Das „Halleluja” steht bewusst unmittelbar vor der Evangeliumslesung, denn es leitet das Evangelium ein und schließt nicht, wie in den vergangenen Jahrzehnten üblich geworden, die Epistellesung ab.