das Kirchenjahr

Christnacht

Die Geburt des Herrn*

Gebete

Die hier vorgelegten Gebete sind bereits in einem Gottesdienst gebetet worden. Nicht immer habe ich aktuelle und lokale Bezüge daraus entfernt. Daher ist es wichtig, sich vorab die Texte sorgfältig anzueignen und gegebenenfalls Anpassungen an die aktuelle Situation und die örtlichen Gegebenheiten vorzunehmen. Für den Gottesdienst (dazu gehören auch persönliche Andachten) dürfen die Gebete ohne vorherige Nachfrage genutzt werden. Jede andere Form der Nutzung setzt eine Rücksprache mit mir voraus.

Kollektengebete (Tagesgebete):

Gott, Wort des Lebens, die Gestalt eines Kindes nimmst du unter uns an, verzichtest auf Macht und Stärke. Sprich uns an in diesen Tagen, wecke und bewege uns, dass wir deine Liebe spüren, dass wir deine Liebe verschenken und so unser Leben zur Vollendung bringen. Amen

I - 1. Tim 3, 16

Fürbittengebet:

Vater im Himmel,
wir feiern die Geburt deines Sohnes. Wir sehnen uns nach Geborgenheit und Frieden und bitten dich:
hilf, dass wir beides erfahren. Doch wollen wir nicht für uns selbst bitten, sondern für die Menschen, denen es schlechter geht als uns.
Wir bitten dich, dass allen Menschen das Wunder dieser Nacht offenbar wird, dass sie erkennen, wie sehr du uns liebst.
Wende dich denen zu, denen es schwer fällt, deine Liebe zu spüren:
• den Gefangenen
• den Kranken
• den von Krieg betroffenen
• den Hungernden
• den Obdachlosen
• den Asylsuchenden
• den Einsamen
• den Trauernden
Herr, du weißt, wo wir helfen können, und so bitten wir dich: sende uns dorthin.
Lass uns deine Liebe hinaustragen in die Welt, damit spürbar wird die Herrlichkeit deines Reiches, von dem du uns durch Jesus Christus schon ein kleines Stück hast schauen lassen.
Dir gebührt die Ehre und der Ruhm allein.
Amen

II - Sach 2, 14-17

Fürbittengebet:

Herr Jesus Christus:
Dies ist die Heilige Nacht:
Die Nacht des Friedens;
Die Nacht der Freude;
Die Nacht der Ruhe;
Die Nacht der Erlösung;
Für uns.
Für viele andere ist dies
Die Nacht der Furcht;
Die Nacht der Einsamkeit;
Die Nacht der Schmerzen;
Die Nacht der Finsternis;
Die Nacht des Todes.
Für diese Menschen bitten wir:
um Frieden;
um Freude;
um Ruhe;
um Erlösung;
Gebrauche du uns, damit wir Boten werden
Deines Friedens;
Deiner Freude;
Deiner Ruhe;
Deiner Erlösung.
Lass diese Heilige Nacht durch dich geheiligt sein.
Amen

III - Mt 1, 18-25

IV - Tit 2, 11-14

Fürbittengebet:

Herr Gott, allmächtiger Vater:
Wir bitten um das Licht, das in die Finsternis der Welt und in die Finsternis unserer Herzen scheint.
Lass dein Licht leuchten allen Hoffnungslosen in der Welt.
Schick dein Licht zu denen, die in Angst gefangen sind und darum nicht ruhig schlafen können.
Lass uns dein Licht der Liebe und der Hoffnung sehen im Umgang miteinander und im Leben mit allen Menschen auf dieser Erde.
Lass dein Licht leuchten allen allein Gelassenen und Trauernden, allen jungen Menschen, die sich nirgends zu Hause fühlen.
Lass uns an ihnen nicht achtlos vorüber gehen, sondern dein Licht des Trostes und der Freude zu ihnen tragen.
Hilf uns, damit wir die Botschaft ausbreiten, dass niemand allein ist, nicht im Schmerz, nicht in der Hoffnungslosigkeit, nicht in der Schwachheit.
Entzünde dein Licht in unseren Herzen, damit wir selber Licht werden.
Amen

V - Hes 34, 23-31

VI - Lk 2, 1-20

Fürbittengebet:

Herr Gott, himmlischer Vater: Du schenkst uns den Glauben an deine wunderbare Güte, die du uns durch die Geburt deines Sohnes bewiesen hast. Wir danken dir dafür und bitten dich: hilf, dass wir nicht aufhören, davon zu erzählen. Lass uns Zeugen sein, Zeugen deiner Liebe, damit sich das Angesicht dieser Welt verwandelt, damit Frieden werden kann, damit dein Reich gebaut werde.
Es sind so viele, die kleinmütig geworden sind, weil dein Licht verdunkelt wurde durch die Grausamkeit dieser Welt. Schenke ihnen großen Mut. Lass die Kranken dein Heil erfahren. Wisch die Tränen ab von den Angesichtern der Trauernden. Schenke Hoffnung den Verzagten.
Es sind so viele, die Ungerechtigkeit erleiden, weil Mächtige nur ihren eigenen Vorteil suchen. Lass ihnen Gerechtigkeit widerfahren. Falle denen in den Arm, die ihn gegen Wehrlose erheben. Mache die Waffen nutzlos. Gib Frieden, Herr.
Es sind so viele, deren Vertrauen missbraucht wurde. Sie können den Weg des Vertrauens nicht mehr gehen. Lass sie erkennen, dass du zu deinem Wort stehst. Mache ihnen Mut, Vertrauen zu schenken, damit ihr Leben wieder einen Halt bekommt.
Hilf uns, Zeugen zu sein. Nimm dich unser gnädig an, wenn wir versagen in dem, was uns zu tun gegeben ist. Rette und erhalte uns, denn dir allein gebührt Ruhm, Ehre und Anbetung, dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, von Ewigkeit zu Ewigkeit.
Amen

oder

Herr Jesus Christus. Schenke der Welt Frieden, heile die Wunden des Hasses, beende die Kriege zwischen den Völkern, dass Frieden werde auf Erden. Wir denken vor allem an die Menschen in Syrien und im Irak. Gib den Politikern den Mut, Schritte der Versöhnung zu gehen, und lass nicht zu, dass sie sich auf Kosten anderer an ihrer Macht festklammern. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Lass in den Familien das Wunder der Weihnacht wahr werden:
dass Menschen aufeinander zu gehen, wo Streit sie getrennt hat;
dass Kinder nicht aufhören, ihren Eltern zu vertrauen;
dass Versöhnungsbereitschaft wächst, wo Menschen schuldig aneinander wurden. Wir rufen zu dir: Gem.: Herr, erbarme dich.
Schenke allen Kindern, dass sich ihr Herz nicht mit Habgier füllt, sondern mit der aufrichtigen Freude über das Geschenk deiner Liebe, mit der du uns überschüttest und die wir in dieser Nacht besonders deutlich spüren. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Sei allen nahe, die am heutigen Abend unglücklich sind, weil sie allein sind und niemanden haben, der sich um sie kümmert. Sende Menschen, die bereit sind, ihnen Gesellschaft zu leisten. Schaffe Versöhnungsbereitschaft, wo Streit die Einsamkeit verursacht hat. Wehre der Eitelkeit. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wende das Schicksal der Obdachlosen und Flüchtlinge auch durch uns. Hilf, dass niemand ohne ein schützendes Dach sein muss in dieser Nacht. Zeige uns Wege, wie wir helfen können. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
Wir denken an die Verstorbenen aus unserer Mitte, und an die Menschen, die um sie trauern: schenke uns die Gewißheit, dass nichts uns trennen kann von deiner Liebe. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich.
So lass uns dein Licht leuchten, du, dem allein Ruhm und Ehre gebührt in Ewigkeit.
Amen

M - 2. Sam 7, 4-6.12-14a
Ps 2
Joh 3, 31-36
1. Joh 4, 9-10

  • Evangelisches GottesdienstbuchWenn sie auf diesen Link klicken, verlassen Sie diese Webseite und werden zu Amazon weitergeleitet! Durch den Kauf bei Amazon unterstützen Sie die Weiterentwicklung dieser Webseite!
    . Neue gemeinsame Agende der EKU und der VELKD in Taschenausgabe v. Kirchenleitungen der EKU und der VELKD (Hg.). Ev. Verlagsanstalt 2020, 872 S. - 1. Auflage.
    Diese Ausgabe ist der neuen Perikopenordnung angepasst. Sie enthält eine umfangreiche Materialsammlung für die Gestaltung des Gottesdienstes. Taschenausgabe zum Gebrauch bei der Vorbereitung und unterwegs
  • Berühre uns, Herr, sanft mit deinem WortWenn sie auf diesen Link klicken, verlassen Sie diese Webseite und werden zu Amazon weitergeleitet! Durch den Kauf bei Amazon unterstützen Sie die Weiterentwicklung dieser Webseite!
    . Gebete und Texte für Gottesdienst und Andacht v. Kurt Rainer Klein. Neukirchener Verlag 2019, 159 S. - 1. Auflage.
    Neue Gebete und Meditationen, die vielseitig in der Gemeindearbeit eingesetzt werden können: als Ergänzung in Gottesdiensten und Andachten, für Segen und Fürbittgebete, als Psalmlesung oder auch für Hausbesuche.
Weitere Buchvorschläge rund um den Gottesdienst...