das Kirchenjahr

2. Sonntag im Advent

Der kommende Erlöser

Gebete

Die hier vorgelegten Gebete sind bereits in einem Gottesdienst gebetet worden. Nicht immer habe ich aktuelle und lokale Bezüge daraus entfernt. Daher ist es wichtig, sich vorab die Texte sorgfältig anzueignen und gegebenenfalls Anpassungen an die aktuelle Situation und die örtlichen Gegebenheiten vorzunehmen. Für den Gottesdienst (dazu gehören auch persönliche Andachten) dürfen die Gebete ohne vorherige Nachfrage genutzt werden. Jede andere Form der Nutzung setzt eine Rücksprache mit mir voraus.

Kollektengebete (Tagesgebete):

Allmächtiger Gott, hier sind wir und warten voller Hoffnung auf dein Erscheinen. Lass uns nicht vergeblich hoffen, sondern mach wahr, was du durch die Zeiten verkündet hast: dass unsere Erlösung naht. Dies bitten wir dich durch Jesus Christus, deinen Sohn, durch den du uns ganz nahe kommst. Amen
oder
Wir warten, Gott, auf dein Kommen. Manchmal zweifeln wir, ob es jemals geschehen wird. Aber du hast es uns verheißen, und darauf setzen wir unser Vertrauen. So warten wir und bitten: hör nicht auf, hinein zu wirken in unsere Welt. Mache uns fest im Vertrauen auf deine Zusage, und hilf uns, dass wir in unseren Mitmenschen Hoffnung und Zuversicht wecken, damit wir bereit sind, wenn du kommst. Das bitten wir durch Jesus Christus, deinen lieben Sohn, der mit dir und dem Heiligen Geist lebt und regiert in Ewigkeit. Amen
oder
Lieber Gott, himmlischer Vater: Du kamst zu uns als ein kleines Kind, weil wir es nicht besser machen konnten. Du hast in unsere Herzen die Hoffnung gepflanzt, dass du wiederkommen wirst, um uns deinen Frieden zu schenken. Lass uns nicht vergessen, dass dieser Friede nur dann kommt, wenn wir uns dafür einsetzen. Verleih uns dazu deines Geistes Kraft. Amen

I - Jes 35, 3-10

Fürbittengebet:

Gott, Erlöser: komm.
Komm und erlöse, die gefangen sind in sich selbst, denen es unmöglich ist, ihre Nächsten zu sehen. Befreie sie und schenke ihnen Gemeinschaft mit dir. Wir rufen zu dir:
Gem.: Ja, komm, Herr Jesus!
Komm und erlöse, die gefangen sind im Elend des Krieges, denen alle Hoffnung genommen ist. Befreie sie und schenke ihnen Frieden und Zuversicht. Wir rufen zu dir:
Gem.: Ja, komm, Herr Jesus!
Komm und erlöse, die gefangen sind in Armut und Aussichtslosigkeit, die keine Perspektiven haben. Befreie sie und wecke auf, die ihnen helfen könnten zu einem Leben in Würde. Wir rufen zu dir:
Gem.: Ja, komm, Herr Jesus!
Komm und erlöse, die gefangen sind von Krankheit und Tod. Befreie sie und führe sie zum ewigen Leben. Wir rufen zu dir:
Gem.: Ja, komm, Herr Jesus!
Komm und erlöse, die ihren Platz nicht mehr kennen in unserer Gesellschaft, die nicht wissen, wohin sie eigentlich gehören, weil sie abgeschoben werden. Befreie sie und weise ihnen ihren Platz zu, dass man sie nicht mehr übersehen kann. Wir rufen zu dir:
Gem.: Ja, komm, Herr Jesus!
Komm und erlöse uns, barmherziger Gott, von allem, was uns von dir trennen will. Befreie uns, damit wir das Wort deiner Liebe hinaus tragen können in diese, unsere Welt.
Amen
oder
Herr Gott, du kommst zu uns, damit wir verwandelt werden zu hoffen und zu lieben, uns zu freuen und geborgen zu fühlen. Wir bitten dich: Öffne unsere Herzen, damit wir dein Lob weitersagen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich (z.B. EG 178.11)
Komm zu all denen, die erschöpft sind und abgestumpft, die nicht mehr an deine Liebe glauben können. Erfülle sie mit deinem Geist, der Leben schafft. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich
Komm zu all denen, die einsam sind und sich nicht mehr freuen können, die keinen Menschen haben, der sich für sie interessiert. Begegne ihnen auf ihren Wegen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich
Komm zu den alten und jungen Menschen, die wenig Sinn in ihrem Leben sehen, die mit sich und der Welt nichts mehr anzufangen wissen. Lehre sie staunen über deine Größe und deine Güte. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich
Komm zu denen, die in Streit und Unfrieden leben, die hungern und frieren und obdachlos sind. Du hast selbst alles erduldet. Führe sie den Weg des Lichts, den du zuvor gegangen bist. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich
Komm in unsere Gemeinde, die wir uns danach sehnen, dein Lob mit einem Munde zu singen. Lass deine Liebe in uns Gestalt gewinnen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich
Komm du zu uns, Herr. Sei du bei uns mit deinem Frieden, deiner Kraft und deinem Segen. Erfülle du uns mit deinem Trost und deiner Freude. Das bitten wir dich durch Jesus Christus, deinen Sohn.
Amen

II - Lk 21, 25-33

Fürbittengebet:

Treuer Herr, himmlischer Vater,
du kommst, darauf wollen wir vertrauen, und fallen doch immer wieder zurück in den gewohnten Trott der Erwartungslosigkeit. Wir bitten dich, hilf uns, dass wir die Hoffnung auf dein Kommen nicht aufgeben, sondern vielmehr das Gefühl nicht loswerden, dass es jede Sekunde soweit sein kann. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich (EG 178.10)
Hilf uns, Dir zu vertrauen in allem, was wir tun auf dem Weg, den wir gehen und auf dem wir deine Führung erbitten: dass wir uns nach Frieden sehnen und alles uns Mögliche dafür tun; dass wir unseren Mitmenschen mit Liebe begegnen, selbst dann, wenn sie uns verachten; dass wir den Schwachen helfen, sobald wir ihre Not erkennen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich (EG 178.10)
Hilf uns los zu lassen, wo wir festhalten wollen, damit wir nicht verloren, sondern dir entgegen gehen. Nimm dich der Verstorbenen an, die wir nicht auf ihrem letzten Weg begleitet haben; lass die deinen Schutz erfahren, die das Leben beginnen; verbinde, wo Zwiespalt Ehen auseinander treibt, und behüte, wo Kinder einsam und verlassen sind. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich (EG 178.10)
Hilf uns, weiter zu sagen, was wir von dir erfahren haben, damit alle Welt erfährt, was es heißt, dass unsere Erlösung naht! Nimm dich der Verzweifelten an, damit sie Hoffnung schöpfen und ein Ziel vor Augen haben; lass Menschen zueinander finden, damit niemand allein sein muss, und lass dein Licht erstrahlen in der Finsternis der Herzen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich (EG 178.10)
Hilf uns, denen zur Seite zu stehen, die in Trauer gefangen sind. Sei du das Heil der Kranken, die ihre Hoffnung auf Heilung bereits aufgegeben haben. Lindere das Leid derer, die nicht genug zu essen haben. Steh an der Seite derer, denen Unrecht widerfährt. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich (EG 178.10)
Herr Gott, wir danken dir für deine wunderbare Güte, die in deinem Sohn Jesus Christus offenbar geworden ist. Wir loben deine Barmherzigkeit, die du immer wieder an uns tust, obwohl wir sie längst nicht mehr verdient haben. Und wir bitten: erfülle uns mit deiner Liebe, damit dein Reich kommen kann, damit endlich geschieht, wonach wir alle uns sehnen. So sende du uns dorthin, wo du uns brauchst, und geleite uns in deinem Frieden, dir entgegen.
Amen

III - Jak 5, 7-8(9-11)

IV - Jes 63, 15 - 64, 3

Fürbittengebet:

Sieh herab auf uns, du Allmächtiger, sieh herab und senke auf uns dein unergründliches Erbarmen.
Bewahre unsere Herzen, dass wir nicht aufhören, mit dir zu rechnen. Ja, du bist groß, und wir wollen, dass die Menschheit es erkennt. Darum setze sichtbare Zeichen, durch uns, mit uns.
Mache uns zu Zeugen deiner wunderbaren Güte, indem wir verkünden, was du Gutes an uns getan hast. Gebrauche du uns.
Erbarme dich über die, die alle Macht bei sich selbst suchen, und lass die nicht leer ausgehen, die von den Reichen missachtet werden und hungern müssen.
Lass deine Kirche lebendige Kirche sein, die niemanden allein lässt, die in die Häuser geht und hilft, wo es Not tut.
Erfülle uns mit deiner Güte: die Kranken, die Alten, die Jungen, die Verzweifelten, die Einsamen: rühre sie an.
Komm. Zerreiße den Himmel, dass alle Welt dich sehen kann: das Kind in der Krippe, den lebendigen Gott.
Amen

V - Hld 2, 8-13

Fürbittengebet:

Himmlischer Vater, du kommst – darauf vertrauen wir. Doch viele Menschen wollen das nicht wahr haben. Das Fest der Geburt deines Sohnes Jesus Christus ist für sie wie ein Märchen. Doch dein Sohn hat uns gezeigt, dass du es ernst meinst mit deiner Schöpfung.
Darum bitten wir dich: lass uns auf dich hoffen und deiner Güte vertrauen, damit wir die Botschaft von deinem Kommen weitersagen.
Wir bitten dich für alle die Menschen, die sich nur auf sich selbst verlassen: zeige ihnen, dass da mehr ist – dass du bist, der Ewige und Allmächtige.
Wir bitten dich für alle die Menschen, die verzagt sind und keine Hoffnung mehr haben, dass sie dein Licht schauen dürfen, damit ihre Hoffnung wieder einen Grund bekommen.
Wir bitten dich für alle die Menschen, die krank sind oder Leid tragen müssen: sei an ihrer Seite und lass sie spüren, dass du sie nicht allein lässt.
Wir bitten dich für alle die Menschen, die von Not und Elend getroffen sind – dort, wo Krieg oder Hunger herrscht oder die Ungerechtigkeit zum Himmel schreit. Erbarme dich über sie und mach der Not ein Ende.
Wir bitten dich für alle die Menschen, die uns besonders nahe stehen: Kinder, Enkel, Geschwister, und alle, an die wir jetzt in der Stille denken:
(Stille)
Hilf, dass alle, an die wir gerade gedacht haben, deine Nähe spüren; geleite sie auf ihren Wegen und lass auch sie darauf vertrauen, dass du kommst, um diese Welt von allem Leid und allem Bösen zu befreien. Das bitten wir dich durch deinen Sohn Jesus Christus, mit dessen Worten wir beten:
Vaterunser

VI - Offb 3, 7-13

Fürbittengebet:

Treuer Herr, himmlischer Vater,
du kommst, darauf wollen wir vertrauen, und fallen doch immer wieder zurück in den gewohnten Trott der Erwartungslosigkeit. Wir bitten dich, hilf uns, dass wir die Hoffnung auf dein Kommen nicht aufgeben, sondern vielmehr das Gefühl nicht loswerden, dass es jede Sekunde soweit sein kann. Wir rufen zu dir:
Gem.: Komm, Herr, und leite uns auf deinen Wegen
Hilf uns, Dir zu vertrauen in allem, was wir tun auf dem Weg, den wir gehen und auf dem wir deine Führung erbitten: dass wir uns nach Frieden sehnen und alles uns Mögliche dafür tun; dass wir unseren Mitmenschen mit Liebe begegnen, selbst dann, wenn sie uns verachten; dass wir den Schwachen helfen, sobald wir ihre Not erkennen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Komm, Herr, und leite uns auf deinen Wegen
Hilf uns los zu lassen, wo wir festhalten wollen, damit wir nicht verloren, sondern dir entgegen gehen. Nimm dich der Verstorbenen an, lass die deinen Schutz erfahren, die das Leben beginnen, eine, wo Zwiespalt Ehen auseinander treibt, und behüte, wo Kinder einsam und verlassen sind. Wir rufen zu dir:
Gem.: Komm, Herr, und leite uns auf deinen Wegen
Hilf uns, weiter zu sagen, was wir von dir erfahren haben, damit deine Erlösung nicht nur naht, sondern deine Schöpfung ganz und gar verwandelt. Nimm dich der Verzweifelten an, damit sie Hoffnung schöpfen und ein Ziel vor Augen haben; lass Menschen zueinander finden, damit niemand allein sein muss, und lass dein Licht leuchten in die Finsternis der Herzen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Komm, Herr, und leite uns auf deinen Wegen
Herr Gott, wir danken dir für deine wunderbare Güte, die in deinem Sohn Jesus Christus sichtbar geworden ist. Wir loben deine Barmherzigkeit, die du immer wieder an uns tust, obwohl wir sie längst nicht mehr verdient haben. Und wir bitten: erfülle uns mit deiner Liebe, damit dein Reich kommen kann, damit endlich geschieht, wonach wir alle uns sehnen.
Amen

M - Mt 24, 1-14
Offb 2, 1-7
Offb 22, 12-17

  • Evangelisches GottesdienstbuchWenn sie auf diesen Link klicken, verlassen Sie diese Webseite und werden zu Amazon weitergeleitet! Durch den Kauf bei Amazon unterstützen Sie die Weiterentwicklung dieser Webseite!
    . Neue gemeinsame Agende der EKU und der VELKD in Taschenausgabe v. Kirchenleitungen der EKU und der VELKD (Hg.). Ev. Verlagsanstalt 2020, 872 S. - 1. Auflage.
    Diese Ausgabe ist der neuen Perikopenordnung angepasst. Sie enthält eine umfangreiche Materialsammlung für die Gestaltung des Gottesdienstes. Taschenausgabe zum Gebrauch bei der Vorbereitung und unterwegs
  • Berühre uns, Herr, sanft mit deinem WortWenn sie auf diesen Link klicken, verlassen Sie diese Webseite und werden zu Amazon weitergeleitet! Durch den Kauf bei Amazon unterstützen Sie die Weiterentwicklung dieser Webseite!
    . Gebete und Texte für Gottesdienst und Andacht v. Kurt Rainer Klein. Neukirchener Verlag 2019, 159 S. - 1. Auflage.
    Neue Gebete und Meditationen, die vielseitig in der Gemeindearbeit eingesetzt werden können: als Ergänzung in Gottesdiensten und Andachten, für Segen und Fürbittgebete, als Psalmlesung oder auch für Hausbesuche.
Weitere Buchvorschläge rund um den Gottesdienst...