das Kirchenjahr

Invokavit

Versuchung

Gottesdienstentwurf

Dieser Gottesdienstentwurf ist auf die Texte der Perikopenreihe IV abgestimmt.

Der folgende Gottesdienstvorschlag soll vor allem (aber nicht nur) denen, die ungeübt sind in der Gestaltung eines Gottesdienstes, eine Hilfe sein.

Gruß: Im Namen Gottes des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen
Unsere Hilfe steht im Namen des Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat. Amen [Je nach Gewohnheit und Möglichkeit im Wechsel mit der Gemeinde]
Der Spruch für den Sonntag Invokavit steht im Evangelium nach Johannes im 3. Kapitel und lautet: Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, dass er die Werke des Teufels zerstöre.
Eingangslied: Wohl denen, die da wandeln (EG 295)
Psalmgebet: Ps 91, 1-6.9-12
Liturg oder Gemeinde: Ehr sei dem Vater und dem Sohn... (EG 177.x)
Kyriegebet: Allmächtiger Gott, auch wenn wir uns stets bemühen, ein Leben nach deinem Willen zu führen, müssen wir doch eingestehen, dass wir deiner Liebe nicht gerecht werden. Immer wieder lassen wir uns ablenken und vergessen, wozu du uns gerufen hast. Manche Dinge scheinen uns wertvoller oder wichtiger zu sein, als dir zu folgen. Wir bitten dich: wecke unsere Sinne, damit wir erkennen, was falsch ist, und uns davon abwenden, um dir zu dienen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Kyrie eleison, Christe eleison, Kyrie eleison.
oder:
Kyrie-Gesang (EG 178.x)
Kollektengebet: Unerforschlicher Gott, manchmal machst du es uns schwer, die Wahrheit zu finden. Gib uns einen klaren Sinn zu erkennen, was recht ist, und den Mut, abzulehnen, was falsch ist. Lass nicht zu, dass wir Entscheidungen aus dem Wege gehen, sondern bring uns auf den Weg zu dem Ziel, das du für uns bestimmt hast. Das bitten wir durch Jesus Christus, deinen Sohn, der aller Versuchung widerstanden hat und mit dir und dem Heiligen Geist lebt und herrscht von Ewigkeit zu Ewigkeit.
Amen
Wenn zwei Lesungen gehalten werden, hier fortfahren:
Lesung: Hebr 4, 14-16 (Epistel)
Lied: Ein feste Burg ist unser Gott (EG 362)
Wenn nur eine Lesung gehalten wird, hier fortfahren:
Lesung: Mt 4, 1-11 (Evangelium)
Lied: Alles ist an Gottes Segen (EG 352, 1-4)
Predigt/Ansprache/Meditation/Lesung des Predigttextes und Stille (Predigttext: 2. Kor 6, 1-10)
Lied: Von Gott will ich nicht lassen (EG 365, 1-3)
Fürbitte
Herr Gott, himmlischer Vater: hätte dein Sohn Jesus Christus nicht den Versuchungen widerstanden, wir wären noch immer Kinder des Todes. Nun aber sind wir Kinder des Lebens. Wir danken dir für dieses wunderbare Geschenk und bitten dich: hilf uns, uns selbst zu überwinden. Mach uns stark, nicht den Weg des geringsten Widerstandes zu suchen, sondern den richtigen Weg, den du für uns bestimmt hast, zu gehen. Wir rufen zu dir:
Gem: Herr, erbarme dich.
Wir sind oft versucht, unsere Macht zu unserem eigenen Vorteil zu nutzen. Politiker fällen Entscheidungen, um weiter an der Macht zu bleiben und nicht, um das Wohl aller Menschen, für die sie verantwortlich sind, zu fördern. Reiche denken oft nur daran, wie sie ihren Reichtum vermehren können, und vergessen dabei, dass sie die Macht hätten, das Elend dieser Welt zu lindern. Wir rufen zu dir:
Gem: Herr, erbarme dich.
Wir sind oft versucht, unsere eigene Macht zu unterschätzen, weil es unbequem ist, Widerstand zu leisten. Wir bitten dich: Lass uns unsere eigene Macht spüren. Gib uns die Geduld und den Mut, die nötig sind, um dieser Welt ein freundlicheres Gesicht zu verleihen. Hilf uns, die rechten Schritte zu tun. Wir rufen zu dir:
Gem: Herr, erbarme dich.
Wir sind oft versucht, die Schuld auf andere abzuwälzen. Viel zu oft machen wir dich für das Elend in dieser Welt verantwortlich. Viel zu selten erkennen wir, dass wir selbst die Verantwortung tragen. Wir bitten dich: mache uns aufmerksam, dass wir es uns nicht zu einfach machen. Lass uns bereit sind, Verantwortung zu übernehmen, und diese Verantwortung dann nach unserem Vermögen auch wahrzunehmen. Wir rufen zu dir:
Gem: Herr, erbarme dich.
Herr, unser Gott, du bist die Quelle des Lebens, von dir empfangen wir alles Gute, dafür danken wir dir. Dein ist die Ehre in Ewigkeit.
Amen
Vaterunser
Segen: Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige, Vater, Sohn und Heiliger Geist. oder
Der Herr segne dich und behüte dich, der Herr lasse leuchten sein Angesicht über dir und sei dir gnädig, Der Herr erhebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.
Schlusslied: Amen zu aller Stund (EG 345, 5)


Es bleibt jedem überlassen, den Vorschlag den Gegebenheiten anzupassen.

Rechtliche Hinweise:
Wenn man einen Gottesdienst als Video oder Ton aufnimmt und im Internet verfügbar macht, muss man das Urheberrecht beachten. Die hier gemachten Liedvorschläge sollten diesbezüglich kein Problem darstellen, da sie nach geltendem Urheberrecht rechtefrei sind (der Autor muss länger als 70 Jahre verstorben sein), es sei denn, es wird ausdrücklich auf das Urheberrecht hingewiesen. Die Gebetstexte stammen von mir und dürfen genutzt werden.
Gottesdienste, die auf YouTube eingestellt werden, sollten auch mit anderen Liedern abgedeckt sein, da die EKD einen Rahmenvertrag mit der GEMA für Veröffentlichungen auf YouTube geschlossen hat. Eine Rückversicherung bei der Rechtsabteilung der eigenen Landeskirche empfiehlt sich dennoch. Bei Veröffentlichung des virtuellen Gottesdienstes auf der Webseite der Gemeinde ist es gut, sich auf das hier vorgeschlagene Liedgut (oder andere Lieder, die nicht mehr urheberrechtsgeschützt sind) zu beschränken.