das Kirchenjahr

Neujahrstag (1. Januar)

In Gottes Hand

Gebete

Die hier vorgelegten Gebete sind bereits in einem Gottesdienst gebetet worden. Nicht immer habe ich aktuelle und lokale Bezüge daraus entfernt. Daher ist es wichtig, sich vorab die Texte sorgfältig anzueignen und gegebenenfalls Anpassungen an die aktuelle Situation und die örtlichen Gegebenheiten vorzunehmen. Für den Gottesdienst (dazu gehören auch persönliche Andachten) dürfen die Gebete ohne vorherige Nachfrage genutzt werden. Jede andere Form der Nutzung setzt eine Rücksprache mit mir voraus.

I - Jos 1, 1-9

II - Joh 14, 1-6

Fürbittengebet:

Herr Jesus Christus, Du bist der Weg, die Wahrheit und das Leben. So bitten wir dich: sei du unser Weg, hilf uns, ihn erkennen und ihm zu folgen, dass wir Vertrauen gewinnen und sichere Schritte tun können. Wir rufen zu dir:
Gem: Herr, erbarme dich (EG 178.11)
Führe uns den Weg der Erkenntnis, dass wir ablassen von dem, was uns in uns selbst gefangen hält, und hinausgehen dorthin, wo du uns gebrauchen willst. Lass die, die dich nicht erkennen, stolpern auf ihrem Weg, damit sie aufmerksam werden und erkennen, dass ihr Weg ins Nichts führt. Wir rufen zu dir:
Gem: Herr, erbarme dich (EG 178.11)
Führe uns den Weg der Liebe, dass wir ablassen von dem, was uns hindert, das Gute und Schöne in unseren Mitmenschen zu erkennen, und uns ihnen liebend zuwenden. Lass die, die nicht zu lieben vermögen, stolpern auf ihrem Weg, damit sie die Liebe anderer erfahren, die ihnen wieder aufhelfen, damit sie erkennen, dass ihr Weg ins Nichts führt. Wir rufen zu dir:
Gem: Herr, erbarme dich (EG 178.11)
Führe uns auf den Weg des Vertrauens, dass wir ablassen von dem, was uns hindert, auf andere Menschen zu zu gehen und Freundschaften zu schließen. Lass die, die nur Misstrauen kennen, stolpern auf ihrem Weg, damit sie das Vertrauen der anderen wahrnehmen und erkennen, dass ihr Weg ins Nichts führt. Wir rufen zu dir:
Gem: Herr, erbarme dich (EG 178.11)
Führ uns auf den Weg der Hoffnung, dass wir ablassen von dem, was uns hindert, dankbar und zuversichtlich in unsere Zukunft zu blicken. Lass die, die die Hoffnung längst aufgegeben haben oder nie zu hoffen wagten, stolpern auf ihrem Weg, damit sie die Hoffnung derer wahrnehmen, die auf anderen Wegen gehen, und so erkennen, dass ihr Weg ins Nichts führt. Wir rufen zu dir:
Gem: Herr, erbarme dich (EG 178.11)
So führe du uns auf den guten Weg, Jesus Christus, und bewahre du uns in dir. Denn du bist unser Weg.
Amen

III - Phil 4, 10-13 (14-20)

Fürbittengebet:

Herr, allmächtiger Gott, du sorgst für uns. Das hast du auch im vergangenen Jahr getan, und dafür danken wir dir. Heute hören wir deine Zusage, dass du uns erhältst, egal, wie sich die Welt um uns gebärdet. Weil du unsere Hilfe bist, darum können wir allem Unbill trotzen.
Wir bitten dich: hilf uns, Geduld zu haben, dass wir dein Kommen, das aller Not ein Ende setzt, mit Freude erwarten. Durch deine Gnade schenkst Du uns immer wieder einen neuen Anfang, so auch heute, am ersten Tag des Jahres.
Wir können aber nicht vergessen, was uns im letzten Jahr schon Sorgen machte, und bitten dich für die, die uns anvertraut sind: lass sie deine Liebe erfahren in diesem neuen Jahr, damit ihr Leben auf festem Grund steht und ihre Zuversicht nicht wankt.
Wir bitten dich für all die Kranken und Sterbenden, dass du ihnen die Hoffnung nicht nimmst: Hoffnung auf ein Leben in deiner Gegenwart.
Wir bitten dich für die verlorenen, die selbst nicht wissen, woher oder wohin, die Heimatlosen: lass sie Wege erkennen und dann auch gehen, Wege in eine Zukunft, die nicht mehr hoffnungslos ist.
Wir bitten dich für die von Krieg geplagten, dass sie nicht mehr Angst haben müssen. Lass die Kanonen und Gewehre endlich verstummen und hilf dort, wo Hass herrscht, zum Frieden.
Herr, wir wissen nicht, was das neue Jahr für uns bereit hält. Aber wir wissen, dass alles aus deiner Hand kommt. So wollen wir es gerne tragen und bitten dich, dass du uns bessere Ziele schenkst als einen Wohlstand, der den wenigsten wohlgetan hat. Wir wollen deine Güte nicht verhöhnen, sondern bitten darum, dass du uns ein Ziel vor Augen hältst, das es wert ist, alles dafür her zu geben.
Schenke schließlich deiner Gemeinde, hier und überall, Freude an der Gemeinschaft, am gegenseitigen Geben und Nehmen, dass niemand unter uns Herr sei und König als der, dessen Name uns froh macht: Jesus Christus, sei uns gnädig!
Amen

IV - Spr 16, (1-8)9

V - Lk 4, 16-21

VI - Jak 4, 13-15

M - 2. Kön 23, 1-3
Jes 30, 18-22
Hos 2, 16-25
Röm 4, 16b-25

  • Berühre uns, Herr, sanft mit deinem WortWenn sie auf diesen Link klicken, verlassen Sie diese Webseite und werden zu Amazon weitergeleitet! Durch den Kauf bei Amazon unterstützen Sie die Weiterentwicklung dieser Webseite!
    . Gebete und Texte für Gottesdienst und Andacht v. Kurt Rainer Klein. Neukirchener Verlag 2019, 159 S. - 1. Auflage.
    Neue Gebete und Meditationen, die vielseitig in der Gemeindearbeit eingesetzt werden können: als Ergänzung in Gottesdiensten und Andachten, für Segen und Fürbittgebete, als Psalmlesung oder auch für Hausbesuche.
  • Werkbuch GottesdienstWenn sie auf diesen Link klicken, verlassen Sie diese Webseite und werden zu Amazon weitergeleitet! Durch den Kauf bei Amazon unterstützen Sie die Weiterentwicklung dieser Webseite!
    . 120 Texte und Gesänge mit leichtem Chorsatz v. Dietrich Sagert (Hg.), Eckart Reinmuth u.a.. Ev. Verlagsanstalt 2020, 240 S. - 1. Auflage.
    Das Werkbuch Gottesdienst ist aus der jahrzehntelangen Zusammenarbeit des Neutestamentlers Eckart Reinmuth und des Kirchenmusikers und Komponisten Karl Scharnweber hervorgegangen. Es enthält neben einigen unvertonten Texten für Meditation, Gottesdienst und Andacht viele Singverse, Kanons und Gemeindelieder für Gemeinde oder Chor. Alle Gesänge wurden bereits aufgeführt und haben sich in der gottesdienstlichen Praxis bewährt. Der Band wird durch drei Register erschlossen (Kirchenjahreszeitliches, Bibelstellen- und Themenregister), um seine Gebrauchsfähigkeit in der praktischen Gemeindearbeit zu erhöhen.
Weitere Buchvorschläge rund um den Gottesdienst...