das Kirchenjahr

Karfreitag

Vergebung der Sünden

Gebete

Die hier vorgelegten Gebete sind bereits in einem Gottesdienst gebetet worden. Nicht immer habe ich aktuelle und lokale Bezüge daraus entfernt. Daher ist es wichtig, sich vorab die Texte sorgfältig anzueignen und gegebenenfalls Anpassungen an die aktuelle Situation und die örtlichen Gegebenheiten vorzunehmen. Für den Gottesdienst (dazu gehören auch persönliche Andachten) dürfen die Gebete ohne vorherige Nachfrage genutzt werden. Jede andere Form der Nutzung setzt eine Rücksprache mit mir voraus.

Kollektengebete (Tagesgebete):

Gott, du Ewiger, die Stimmen aus der Tiefe finden wenig Gehör in einer Welt, die sich vor allem durch Stärke und Erfolg beeindrucken lässt.
Aber du überhörst sie nicht. Was sie sagen, ist nicht umsonst gesagt, ihre Angst, ihre Verzweiflung, ihre bohrenden Fragen sind nicht in den Wind gesprochen.
Gerade in der Tiefe, gerade in der Dunkelheit wächst die Kraft der Hoffnung, wird umso dringender gesucht und gefragt, was Licht und Erfüllung in unser Dasein bringt.
So gedenken wir heute deines Sohnes Jesus Christus, in dem du dich mit uns Menschen verbunden hast, nicht nur in dem, was Freude, Glück und Schönheit unseres Lebens ausmacht, sondern auch im Leiden und im Schmerz, in der Angst, Ohnmacht und im Sterben.
Er ist durch das dunkle Tal des Leidens und des Todes gegangen mit Geduld und Stärke, aber auch mit viel Angst und dem Gefühl der Verlassenheit.
Dennoch bist du auf verborgene, und dann auch offenbare Weise als der Helfer da, der gegen alle dunklen Mächte, die uns bedrohen, das letzte Wort zu sprechen hat und sie in die Schranken weist. Wohl bist du verborgen, aber nicht ferne.
Geleite auch jeden von uns auf seinem Wege, auch wir befehlen unser Leben in deine Hand.
Amen
oder
Allmächtiger Vater, ewiger Gott, du hast deinen Sohn am Kreuz leiden lassen, damit wir frei werden von aller Sünde und ein neues Leben unter deiner Gnade führen können. Hilf uns, dass wir dieses Werk des Heiles nicht vergessen und besonders heute daran denken, wie groß deine Liebe zu uns ist. Durch ihn, Jesus Christus, der mit dir in der Gemeinschaft des Heiligen Geistes lebt und regiert in Ewigkeit. Amen

I - Joh 19, 16-30

II - 2. Kor 5, (14b-18)19-21

III - Jes 52, 13-15; 53, 1-12

IV - Lk 23, 32-49

V - Kol 1, 13-20

Fürbittengebet:

Gott hat seinen Sohn an das Kreuz und in den Tod dahingegeben. In der Auferweckung hat er ihm neues Leben geschenkt. Darin erkennen wir seine unergründliche Liebe zu uns. So bitten wir, dass seine Liebe uns helfe in allen Anliegen und Nöten.
Wir bitten für die Kirchen, dass sie von dieser Liebe nicht nur predigen, sondern sie in ihren Taten an andere immer neu verkündigen. Wir bitten, dass deine Kirche dort, wo Unrecht herrscht, zum Sprachrohr der Unterdrückten und Misshandelten werde. Lasst uns den Herrn anrufen:
Gem: Herr, erbarme dich. (EG 178.11 oder ein anderes)
Wir bitten für alle, die von selbsternannten Propheten in die Irre geführt wurden, dass ihnen der Weg, der zur Erlösung führt, gezeigt werde, und dass Menschen bereit sind, ihnen auf ihrer Suche nach der Wahrheit zu helfen. Lasst uns den Herrn anrufen:
Gem: Herr, erbarme dich. (EG 178.11 oder ein anderes)
Wir bitten für unsere Kirchengemeinde, dass in unserer Mitte Frauen und Männer ermutigt werden, Nachteile auf sich zu nehmen, um Jesus nachzufolgen. Lasst uns den Herrn anrufen:
Gem: Herr, erbarme dich. (EG 178.11 oder ein anderes)
Wir bitten für die Regierungen der Völker und alle, die für das Wohl der Menschen Verantwortung tragen in Politik und Wirtschaft, dass sie die Wehrlosen schützen und den Unschuldigen zu ihrem Recht verhelfen. Lasst uns den Herrn anrufen:
Gem: Herr, erbarme dich. (EG 178.11 oder ein anderes)
Wir denken an die Menschen, die bei uns wohnen, mit uns arbeiten oder mit uns zur Schule gehen, dass wir ihnen mit Güte, Verständnis und der helfenden Tat begegnen. Lasst uns den Herrn anrufen:
Gem: Herr, erbarme dich. (EG 178.11 oder ein anderes)
Wir bitten für die Menschen, die von einem schweren Schicksal getroffen sind, für alle, die unter den Schrecken des Krieges leiden, für alle, die krank sind, dass ihre Klagen gehört werden und Menschen bereit sind, ihnen in schweren Stunden beizustehen. Lasst uns den Herrn anrufen:
Gem: Herr, erbarme dich. (EG 178.11 oder ein anderes)
Wir bitten für alle, deren Namen wir in der Stille vor Gott bringen:
Stille...
Lasst uns den Herrn anrufen:
Gem: Herr, erbarme dich. (EG 178.11 oder ein anderes)
Herr Jesus Christus, mit deinem Leiden und Sterben hast du dem Leid die zerstörende Kraft genommen. Gib, dass wir dir dafür danken, indem wir bereit sind, unseren Platz einzunehmen, an den du uns stellen willst. Dir sei Ehre in Ewigkeit.
Amen.

VI - Mt 27, 33-54

Fürbittengebet:

Herr Jesus Christus, du bist für uns am Kreuz gestorben. Durch deinen Tod sind wir befreit, um ein neues Leben zu beginnen. Aber viele Menschen wenden sich von dir ab. Sie gehen achtlos an deinem Kreuz vorüber. Sie wissen nicht, dass es ohne Kreuz kein Leben gibt. Darum rufen wir zu dir:
Gem: Herr, erbarme dich. (EG 178.11 oder ein anderes)
Menschen wenden deinem Kreuz den Rücken zu, indem sie nur an sich selbst denken. Sie suchen ihren eigenen Vorteil und missachten die Nöte ihrer Mitmenschen. Das Ziel, das sie vor Augen haben, ist diesseitig. Darum sind sie im Tod gefangen. Wir bitten dich: wende sie um, dass sie dein Kreuz anblicken und erkennen, dass es wichtigeres gibt im Leben als die eigene Karriere. Wir rufen zu dir:
Gem: Herr, erbarme dich. (EG 178.11 oder ein anderes)
Menschen wenden deinem Kreuz den Rücken zu, indem sie glauben, dass sie die Stelle Gottes einnehmen können. Sie verlassen sich darauf, dass Wissenschaft und Forschung in der Lage sind, die letzten Rätsel der Menschheit zu lösen und das Paradies auf Erden zu schaffen. Wir bitten dich: wende sie um, dass sie dein Kreuz erblicken und erkennen, dass der Wunsch, wie Gott zu sein, uns erst in dieses trostlose Situation gebracht hat. Wir rufen zu dir:
Gem: Herr, erbarme dich. (EG 178.11 oder ein anderes)
Menschen wenden deinem Kreuz den Rücken zu, indem sie glauben, dass ein Leben ohne Leid ein gutes Leben ist. Sie verbannen Krankheit und Schmerz ins Krankenhaus. Alte, gebrechliche Menschen werden in Altenheimen versorgt, wo sie niemanden mehr bei der alltäglichen Arbeit stören können. Wir bitten dich: wende sie um, dass sie dein Kreuz erblicken und erkennen, dass Leiden zum Leben dazugehört. Nur durch Leiden hindurch erfahren wir, dass du uns ewiges Leben schenkst. Wir rufen zu dir:
Gem: Herr, erbarme dich. (EG 178.11 oder ein anderes)
Menschen wenden deinem Kreuz den Rücken zu, indem sie an dir verzweifeln. Sie können nicht glauben, dass es dich gibt, weil du so viel Unrecht und Krieg geschehen lässt. Sie machen dich dafür verantwortlich und erwarten Hilfe von dir. Wir bitten dich: wende sie um, dass sie dein Kreuz erblicken und erkennen, dass wir selbst für unsere Situation verantwortlich sind. Wir rufen zu dir:
Gem: Herr, erbarme dich. (EG 178.11)
Wir bitten Dich für alle, deren Namen wir in der Stille vor dich bringen:
Stille...
Lasst uns den Herrn anrufen:
Gem: Herr, erbarme dich. (EG 178.11 oder ein anderes)
Herr Jesus Christus, mit deinem Leiden und Sterben hast du dem Leid die zerstörende Kraft genommen. Gib, dass wir dir dafür danken, indem wir unseren Platz einnehmen in deinem großen Plan. Dir sei Ehre in Ewigkeit.
Amen.

M - 3. Mose 16, 20-22 (= Lev 16, 20-22)
Hos 5, 15b - 6, 6
Hebr 9, 15.26b-28

  • Evangelisches GottesdienstbuchWenn sie auf diesen Link klicken, verlassen Sie diese Webseite und werden zu Amazon weitergeleitet! Durch den Kauf bei Amazon unterstützen Sie die Weiterentwicklung dieser Webseite!
    . Neue gemeinsame Agende der EKU und der VELKD in Taschenausgabe v. Kirchenleitungen der EKU und der VELKD (Hg.). Ev. Verlagsanstalt 2020, 872 S. - 1. Auflage.
    Diese Ausgabe ist der neuen Perikopenordnung angepasst. Sie enthält eine umfangreiche Materialsammlung für die Gestaltung des Gottesdienstes. Taschenausgabe zum Gebrauch bei der Vorbereitung und unterwegs
  • Berühre uns, Herr, sanft mit deinem WortWenn sie auf diesen Link klicken, verlassen Sie diese Webseite und werden zu Amazon weitergeleitet! Durch den Kauf bei Amazon unterstützen Sie die Weiterentwicklung dieser Webseite!
    . Gebete und Texte für Gottesdienst und Andacht v. Kurt Rainer Klein. Neukirchener Verlag 2019, 159 S. - 1. Auflage.
    Neue Gebete und Meditationen, die vielseitig in der Gemeindearbeit eingesetzt werden können: als Ergänzung in Gottesdiensten und Andachten, für Segen und Fürbittgebete, als Psalmlesung oder auch für Hausbesuche.
Weitere Buchvorschläge rund um den Gottesdienst...