das Kirchenjahr

19. Sonntag nach Trinitatis

Heilung an Leib und Seele

Gebete

I - Joh 5, 1-16

II - Eph 4, 22-32

Fürbittengebet:

Lieber Vater im Himmel, du hast uns mit deinem Geist vesiegelt, das Gute, das Du in uns hinein gelegt hast, wollen wir bewahren. Wir bitten dich: lass uns darum nicht überheblich werden, sondern mach uns bereit, auf die zuzugehen, die dein Heil noch nicht erfahren haben. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich
Wir bitten dich für die Ausländer unter uns, die sich krank fühlen, weil sie argwöhnisch beobachtet werden, weil sie aufgrund ihrer Abstammung oder ihres Glaubens zu Verdächtigen werden. Mach uns Mut, weiter auf sie zuzugehen. Lass uns mit ihnen reden und mit denen, die mit ihnen nichts zu tun haben wollen, und lass unsere Worte Segen bringen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich
Wir bitten dich für die, die ständig nach Sündenböcken suchen: Politiker, aber auch unsere Nachbarn. Öffne ihre Herzen für das Heil, das allein von dir kommt. Lass sie erkennen, dass nur im Vertrauen auf dich die Hoffnung für unsere Zukunft liegt. Lass uns mit ihnen die Wahrheit reden, damit sie erkennen, was not tut. Lass unsere Worte Segen bringen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich
Wir bitten dich für die Welt, in der wir leben: sie ist krank von Hass und Angst, von Misstrauen und Arroganz, von Neid und Raffgier. Heile du diese Welt, und lass uns, die wir deine heilende Kraft schon erfahren haben, zu Werkzeugen deiner Liebe werden. Zeige uns Wege, Hass und Angst zu überwinden, Vertrauen zu fördern und Demut zu üben. Fördere die Bereitschaft, abzugeben von dem, was wir im Überfluss haben. Lass uns darin gute Vorbilder sein. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich
Wir bitten dich für die Kranken in unserer Gemeinde, die Menschen, die unter ihrer Krankheit leiden: lass sie deine heilende Kraft erfahren. Schenke ihnen, dass sie gesund werden an Leib und Seele, damit durch sie dein Name gepriesen werde. Lass uns zu ihnen gehen und mit ihnen reden von der Hoffnung, die du in unser Herz gelegt hast. Lass unsere Worte Segen bringen. Wir rufen zu dir:
Gem.: Herr, erbarme dich
Himmlischer Vater, du hast uns zu neuen Menschen gemacht, damit wir vor dich treten und bitten können für die Welt, in der wir leben. Schenke du uns den Mut, den ersten Schritt zu tun. Durch Jesus Christus, unseren Herrn, der all unsere Schuld auf sich genommen hat. Amen

III - Jes 38, 9-20

IV - Mk 2, 1-12

V - Jak 5, 13-16

VI - 2. Mose 34, 4-10 (= Ex 34, 4-10)

M - 1. Mose 9, 12-17 (= Gen 9, 12-17)
Mk 1, 32-39
1. Kor 9, 16-23 (s. Reihe M am 2. S. n. Trinitatis und Reihe I/IV am 24. S. n. Trinitatis)

Achtung! Weitere Buchvorschläge rund um den Gottesdienst...