Informationen zu jedem Sonn- und Festtag im Kirchenjahr


Home
Advent
Christfest (Weihnachten)
Zwölf Heilige Nächte
Epiphanias
Vorfastenzeit
Fastenzeit
Heilige Woche

Palmarum
Apostel Judas Iskarioth
Gründonnerstag
Karfreitag
Karsamstag

Ostern
Pfingsten
Trinitatis
Ende des Kirchenjahres
Feste Januar-August
Feste September-Dezember
Bitt- und Gedenktage




Palmarum
Der Einzug des Königs - Gebete

Proprium | Predigtanregung | Predigttext | Liedvorschläge | Gebete

I - Joh 12, 12-19
Rev. 2014: Jes 50, 4-9 (s. Reihe IV)

II - Phil 2, 5-11
Rev. 2014: Mk 14, (1-2) 3-9 (s. auch Reihe VI)

III - Mk 14, 3-9
Rev. 2014: Hebr 11, 1-2.39b-40; 12, 1-3 (s. auch Reihe VI)

Fürbittengebet

Herr Jesus Christus, wir danken dir für deine Liebe, die du uns durch deinen Tod am Kreuz bewiesen hast, und das neue Leben, das uns durch deine Auferstehung geschenkt ist. Wir wollen unseren Dank zum Ausdruck bringen, indem wir für die bitten, die selbst keine Kraft mehr haben, die keinen Ausweg mehr kennen, die den Tod vor Augen haben. Hilf uns, diese Menschen zu erkennen und auf sie zu zu gehen, dass ihnen durch uns deine Liebe erfahrbar wird. Wir rufen zu dir:
Gem: Herr, erbarme dich. (z.B. EG 178.11)
Herr, unser Gott, unsere Welt ist voll von Not und Elend. Wir können uns fast nicht vorstellen, dass es auch anders sein könnte. Darum bitten wir dich: Lass uns erfahren, dass du bei uns bist als der Gott, der mit uns leidet. Lass uns daran glauben, dass du keines Menschen Leid vergisst, und lass deine Nähe sichtbar werden in der Güte, die wir Menschen einander schenken. Lass uns vor Augen haben, dass Du dieses Leid nicht willst, und zeige uns Wege, wie wir mitbauen können an deinem Reich, in dem Du alle Tränen von den Angesichtern abwischst. Wir rufen zu dir:
Gem: Herr, erbarme dich.
Wir bitten dich für alle Menschen, die von Unsicherheit und von Zweifel geplagt werden und deren Glaube an dich nachlässt; für alle, die nichts mehr vom Leben erwarten; für alle, die nur noch schwarz sehen für ihre Zukunft, weil ihnen das Nötigste zum Leben fehlt; für die, die ihren Glauben an die Menschen verloren haben, weil sie immer und immer wieder enttäuscht worden sind; für die, die nicht mehr an sich glauben und die es schwer mit sich selbst haben. Wir rufen zu dir:
Gem: Herr, erbarme dich.
Wir bitten dich für alle, die in Gefahr sind, sich gegen ihre Mitmenschen zu verschließen und zu vereinsamen. Für die Eheleute, die einander fremd geworden sind und sich nichts mehr zu sagen haben; für die Eltern, die ihre Kinder nicht mehr verstehen; für die Kinder, die ohne die Liebe ihrer Eltern aufwachsen müssen; für die Jungen und Mädchen, denen das Leben bereits nichts mehr zu sagen hat und die Zuflucht zu Drogen nehmen; für die, deren Kindheit durch Krieg zerstört wird. Wir rufen zu dir:
Gem: Herr, erbarme dich.
Herr unser Gott, du kennst einen jeden mit Namen, du lässt keinen von uns verloren gehen. Darum bitten wir dich: Lass uns erfahren, dass du ein Gott der Lebendigen bist und dass du das Glück der Menschen willst. Gib uns allen Kraft, das sichtbar werden zu lassen in der Art und Weise, wie wir miteinander umgehen. Wir rufen zu dir:
Gem: Herr, erbarme dich.
Herr, unser Gott, du bist der König unseres Lebens, wir bitten dich: gib uns eine unerschütterliche Bereitschaft, uns so zu nehmen, wie wir sind. Bleibe uns nahe, damit wir Kraft bekommen, einander beizustehen, und in Frieden miteinander zu leben, durch Jesus Christus, unsern Herrn.
Amen

IV - Jes 50, 4-9
Rev. 2014: Joh 17, 1-8 (s. Reihe V)

V - Joh 17, 1 (2-5) 6-8
Joh 17, 1-8 (W)
Rev. 2014: Joh 12, 12-19 (Evangeliumslesung - s. Reihe I)

VI - Hebr 12, 1-3
Rev. 2014: Phil 2, 5-11 (Epistellesung - s. Reihe II)

  • Tagesgebete - nicht nur für den Gottesdienst. v. Jochen Arnold, Fritz Baltruweit u.a.. Lutherisches Verlagshaus 2006, 128 S. - 1. Auflage.
  • Evangelisches Gottesdienstbuch - Ergänzungsband. v. Kirchenleitungen der EKU und der VELKD (Hg.). Ev. Haupt-Bibelgesellschaft 2006
  • Fürbittgebete für alle Gottesdienste im Kirchenjahr. Reihe Dienst am Wort Band 130 - Band 1: Advent bis Pfingsten v. Klaus von Mering. Vandenhoeck & Ruprecht 2010, 176 S. - 1. Auflage.
    Durch eine bildreiche Sprache, die unsere Lebenswelt entstammt, möchte von Mering wieder meditative Ruhe in das gottesdienstliche Beten bringen. Er bietet eine überraschende Formenvielfalt und zahlreiche, auch musikalische Gebetsrufe an. Diese Fürbittgebete für alle Gottesdienste in der Zeit von Advent bis Pfinsten verfolgen ein doppeltes Ziel: Sie wollen durch eine bildreiche und an unserer Lebenswelt orientierten Sprache das Zuhören und Mitbeten erleichtern.
Achtung!Weitere Buchvorschläge rund um den Gottesdienst...
Zuletzt überarbeitet: 08 April 2015
© Copyright 1998-2015 by Martin Senftleben

Bibeltexte: © 1985 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
Alle Rechte vorbehalten.
Schreiben Sie mir!

- Heiligenkalender -
- Erläuterungen & Impressum -
- Kalender -
- Monatssprüche -
- Links -
- Buchtipps -
- Lesepläne -
- Thema Gottesdienst -
- Diskussionsforum -
- drmartinus.de -
- Konzertsänger -
- Kirchenmusik/Oratorien -
- Pfarrerrecht -
- Spende -

Aktuelle Predigtreihe: III

 Als ein Wort behandeln


Bitte unterstützen Sie diese Webseite, indem Sie Ihre Bücher und anderes bei Amazon kaufen oder auf die folgende Werbung klicken. Danke!

Gebrauchte Bücher bei booklooker
Hier finden Sie gebrauchte Bücher zum günstigen Preis!


"christliche" Suchmaschinen:

Feuerflamme Suchmaschine
Das Kirchenjahr: Ausgewählte Webseite auf onlinestreet.de


eXTReMe Tracker