Informationen zu jedem Sonn- und Festtag im Kirchenjahr


Home
Advent
Christfest (Weihnachten)
Zwölf Heilige Nächte
Epiphanias
Vorfastenzeit
Fastenzeit
Heilige Woche
Ostern

Osternacht
Ostersonntag
Ostermontag
Quasimodogeniti
Miserikordias Domini
Jubilate
Kantate
Rogate
Christi Himmelfahrt
Exaudi

Pfingsten
Trinitatis
Ende des Kirchenjahres
Feste Januar-August
Feste September-Dezember
Bitt- und Gedenktage




Jubilate
Die neue Schöpfung - Predigtanregung

Proprium | Predigtanregung | Predigttext | Liedvorschläge | Gebete | Predigten

Der Name des Sonntags Jubilate leitet sich vom Beginn der lateinischen Antiphon ab: Jubilate Deo, omnis terra!. (Ps 66, 1; deutsch s. Antiphon).
Am Sonntag Jubilate wird das Evangelium von Jesus als dem Weinstock gelesen. Das Thema "Die neue Schöpfung" wird jedoch nicht ohne weiteres in diesem Evangelium deutlich, sondern in den anderen Lesungen, worin auf die Veränderungen hingewiesen wird, die durch Jesu Auferstehung bewirkt wurden und werden. Interessant ist die Wahl der priesterlichen Schöpfungsgeschichte als alttestamentlicher Lesung: hier wird das, was das Volk Israel schon lange erkannt hat, aufgegriffen: Gott hat die Schöpfung gut geschaffen, ohne Fehl und Tadel. Das zahlreiche Elend ist auf das Versagen des Menschen zurückzuführen, den Willen Gottes auszuführen. Durch Christus sind wir nun dazu befähigt.

IV - 2. Kor 4, 16-18
Rev. 2014: Joh 15, 1-8 (Evangeliumslesung - s. Reihe I)

Darum werden wir nicht müde; sondern wenn auch unser äußerer Mensch verfällt, so wird doch der innere von Tag zu Tag erneuert. 17 Denn unsre Trübsal, die zeitlich und leicht ist, schafft eine ewige und über alle Maßen gewichtige Herrlichkeit, 18 uns, die wir nicht sehen auf das Sichtbare, sondern auf das Unsichtbare. Denn was sichtbar ist, das ist zeitlich; was aber unsichtbar ist, das ist ewig.

Dieser Text des Paulus kann Probleme aufwerfen, vor allem dadurch, dass er eine Art Werkgerechtigkeit zu fördern scheint. Vers 17 bringt zum Ausdruck, dass die jetzige Trübsal eine "ewige und über alle Maßen gewichtige Herrlichkeit" schafft. Es stellt sich die Frage, wer mit "unser" gemeint ist: die ganze Gemeinde, oder Paulus (vielleicht mit einem Reisegefährten). Wie immer die Antwort ausfällt, die Formulierung kann zu Missverständnissen führen. Da aber die Grundlinie paulinischer und reformatorischer Theologie klar ist (Gerechtigkeit allein aus Glauben), darf es nicht zu dieser möglichen Interpretation in Richtung Werkgerechtigkeit kommen. Man könnte es vielleicht so formulieren: wenn wir leiden, ist dieses Leiden nicht für ewig. Vor uns liegt eine große Herrlichkeit, auf die wir uns freuen können, selbst wenn wir jetzt leiden. Und je mehr wir leiden, um so stärker und wunderbarer werden wir diese Herrlichkeit empfinden. Dies würde auch der Fortführung in Vers 18 entsprechen: das Unsichtbare ist entscheidend in unserem Leben.
Vers 16 könnte noch ein Problem aufwerfen: wenn Paulus davon redet, dass der innere Mensch täglich erneuert wird, während der äußere verfällt (= alt wird), redet er vom Geist, von der Seele des Menschen. Wir erleben oft, dass im Alter auch dieser "innere Mensch" zerfällt. Die alternde Person verliert die Erinnerung, wird unfähig, für sich selbst zu sorgen, und ist zunehmend abhängig von der Hilfe anderer. Man muss also fragen, was mit dem inneren Menschen gemeint ist, denn diese Alterserscheinungen können unmöglich diesen stetigen Erneuerungsprozess beeinträchtigen. Die Antwort wäre, dass nicht der Verstand mit dem inneren Menschen gemeint ist, sondern die Seele. Diese Seele bleibt unbeeinträchtigt von der körperlichen und geistigen Entwicklung eines Menschen. Es mag uns zwar schwer fallen, von der Seele zu sprechen - hier ist es aber angebracht.
Der kirchenjahreszeitliche Zusammenhang ist recht deutlich: Es geht um die Zukunft nach diesem Leben, um die neue Schöpfung, wobei diese Zukunft in dieses Leben hineinwirkt. Man könnte in kausaler Einfachheit sagen, dass mit zunehmendem Leid in diesem Leben die Hoffnung auf die Herrlichkeit im anderen immer größer und damit die Einstellung zum Leid zunehmend positiv wird. Dass dem oft nicht so ist, sei dahingestellt. Es ist eben nicht einfach, sich auf den Glauben an das Unsichtbare einzulassen.
Die Predigt kann die verschiedenen Problemstellen des Textes thematisieren. Schwerpunkt sollte aber das Unsichtbare sein, von dem sich so schwer reden lässt, es sei denn durch Erfahrungen. So wäre es u.U. sinnvoll, Beobachtungen aus dem Besuchsdienst mit einzuflechten.

Liedvorschläge zur Predigt:


Lob Gott getrost mit Singen (EG 243)
*Wunderbarer König (EG 324)
Erneure mich, o ewigs Licht (EG 390)
Nun aufwärts froh den Blick gewandt (EG 394)
Jesu, meine Freude (EG 396)
In dir ist Freude (EG 398)
*Geh aus, mein Herz (EG 503)
Es kommt die Zeit (KHW-EG 560)

Fürbittengebet

Allmächtiger, du willst uns begegnen, und doch fällt es uns oft schwer, deine Nähe zu spüren und wahr zu nehmen. Wir sehen nur mit dem äußeren Menschen das Vergängliche, und darum können wir dich nicht sehen. Wir bitten dich:
lass unseren inneren Menschen wach werden, dass wir die Schönheit deiner Schöpfung gerade auch dort erkennen, wo das Äußere unscheinbar, vielleicht sogar hässlich geworden ist.
Lass uns darum die Hoffnung niemals aufgeben, dass deine Herrlichkeit erkennbar wird in unserer Welt - im Handeln der Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft, aber auch im Handeln derer, die sich für nichts verantwortlich fühlen und darum gleichgültig oder hoffnungslos sind.
Hilf, dass Friede werden kann, wo Unfriede Menschen voneinander trennt, und lass die neue Wege sehen, die nur Gewalt als Mittel zur Lösung von Konflikten kennen.
Speise die Hungernden, heile die Kranken, tröste die Trauernden, stärke die Schwachen, ermutige die Mutlosen, und gib denen Hoffnung, die keine Perspektive haben.
Gott, was wir dazu tun können, das wollen wir tun. Zeige uns, wo und wie du uns gebrauchen willst. Lass unseren inneren Menschen hinsehen, damit wir es erkennen.
Mache uns zu Werkzeugen deiner Liebe, damit unsere Welt von deiner Herrlichkeit durchdrungen werde.
Amen.

Die Anregungen für alle Predigtreihen

Buchempfehlungen:

  • Orgelmeditation für die Osterzeit. Audio-CD v. versch. Komponisten. 2004 - 1. Auflage.
  • Ostern. Verkündigung - Liturgie - Feier v. Wolf D. Berner. Vandenhoeck & Ruprecht 1998, 159 S. - 1. Auflage.
    Zahlreiche Anregungen und Materianlien für Osternacht, Familiengottesdienste und Kreise in der Gemeinde
  • Passion und Ostern. Agende II/1 v. VELKD (Hg.). Lutherisches Verlagshaus 2011, 344 S. - 1. Auflage.
    Umfassendes Material für Gottesdienste in der Fastenzeit und zu Ostern.
  • Vom Kreuz zum Leben. Kreative Gottesdienstentwürfe und Andachten für die Passions- und Osterzeit v. Monika Lehmann-Etzelmüller. Neukirchener Aussaat 2014, 144 S. - 1. Auflage.
  • NEU! Aus Trauer wird Freude. Andachten und Gottesdienstentwürfe für die Passions- und Osterzeit v. Stefan Vogt. Neukirchener Aussaat Verlag 2017, 144 S. - 1. Auflage.
    Das Buch bietet hochaktuelle Gottesdienste und Andachten für eine traumatisierte Welt und macht in ihnen die Liebe Gottesdienst für seine Geschöpfe zum Mittelpunkt. Eine Fundgrube für Gottesdienste in der Fasten- und Osterzeit.
  • Gottesdienstpraxis Serie B - mit CD-ROM. Ostern v. Christian Schwarz. Gütersloher Verlagshaus 2015, 160 S. - 1. Auflage.
    Die sinnvolle Ergänzung zur Reihe A bietet Arbeits- und Gestaltungshilfen für die Feste des Kirchenjahrs, die Kasualien sowie besondere Veranstaltungen und Aktivitäten in der Gemeindearbeit. Eine reichhaltige Fundgrube für die Vorbereitung von Predigten und für die Gestaltung von Gottesdiensten - jetzt zum Thema Ostern.

  • Zuletzt überarbeitet: 07 Mai 2017
    © Copyright 1998-2017 by Martin Senftleben

    Bibeltexte: © 1985 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
    Alle Rechte vorbehalten.
    Schreiben Sie mir!

    - Heiligenkalender -
    - Erläuterungen & Impressum -
    - Kalender -
    - Monatssprüche -
    - Links -
    - Buchtipps -
    - Lesepläne -
    - Thema Gottesdienst -
    - Diskussionsforum -
    - drmartinus.de -
    - Konzertsänger -
    - Kirchenmusik/Oratorien -
    - Pfarrerrecht -
    - Spende -

    Aktuelle Predigtreihe: IV

     Als ein Wort behandeln


    Bitte unterstützen Sie diese Webseite, indem Sie Ihre Bücher und anderes bei Amazon kaufen oder auf die folgende Werbung klicken. Danke!

    Gebrauchte Bücher bei booklooker
    Hier finden Sie gebrauchte Bücher zum günstigen Preis!


    "christliche" Suchmaschinen:

    Feuerflamme Suchmaschine
    Das Kirchenjahr: Ausgewählte Webseite auf onlinestreet.de


    eXTReMe Tracker