Informationen zu jedem Sonn- und Festtag im Kirchenjahr


Home
Advent
Christfest (Weihnachten)
Zwölf Heilige Nächte
Epiphanias
Vorfastenzeit
Fastenzeit
Heilige Woche
Ostern
Pfingsten
Trinitatis
Ende des Kirchenjahres
Feste Januar-August
Feste September-Dezember

Apostel und Evangelist Matthäus (21.9.)
Erzengel Michael - Michaelis (29.9.)
Erntedanktag
Evangelist Lukas (18.10.)
Apostel Simon und Judas (28.10.)
Reformationstag (31.10.)
Gedenktag der Heiligen (1.11.)
Gedenktag der Novemberpogrome (9.11.)
Elisabeth von Thüringen (19.11.)
Apostel Andreas (30.11.)
Apostel Thomas (21.12.)
Erzmärtyrer Stephanus (26.12.)
Apostel und Evangelist Johannes (27.12.)
Tag der unschuldigen Kinder (28.12.)

Bitt- und Gedenktage




Tag des Evangelisten Lukas
18. Oktober)
Predigttexte

Proprium | Gebete

Die Tradition zeichnet vom Evangelisten folgendes Bild:
Als einziger nichtjüdischer Evangelist war Lukas, von Antiochien stammend, Arzt, der sich durch griechische Bildung, scharfen Verstand und gute Beobachtungsgabe auszeichnete. Bevor Paulus nach Antiochien kam, war Lukas schon dort in der kleinen Christengemeinde.
Erst auf der zweiten Missionsreise nahm Paulus den Lukas mit (dies folgt aus dem Wechsel der Berichtsform in der Apostelgeschichte von der 3. in die 1. Person). In Philippi scheint Lukas im Gegensatz zu Paulus und Silas nicht gefangengenommen worden zu sein (Apg 16). Er bleibt dann vermutlich in Philippi zurück.
Auf der dritten Missionsreise nimmt Paulus Lukas mit nach Jerusalem. Nachdem Paulus dort verhaftet worden war, hat sich Lukas wohl nach Caesarea aufgemacht; dort war er, als Paulus im Herbst 61 die Fahrt nach Rom antreten sollte. Für den Arzt Lukas war es nicht schwer, als Betreuer des Paulus, der zu der Zeit krank war, mitfahren zu dürfen.
Die Tradition berichtet weiter, dass Lukas nach dem Märtyrertod des Paulus (von dem in der Apostelgeschichte nichts berichtet wird) nach Griechenland gegangen sei, wo er von Theben aus noch manche Missionsreise unternahm. Wo seine Schriften entstanden sind, läßt sich nicht mehr feststellen. Man nahm lange Zeit an, dass die Schriften unter den Augen des Apostels Paulus entstanden seien, da an manchen Stellen dessen Einfluß zu spüren ist. Vom Evangelium des Lukas berichtet man, dass Paulus dieses Evangelium gemeint habe, wenn er in Röm 2, 16 und 2. Tim 2, 8 von "meinem Evangelium" spricht.
Lukas' Erzählungen sind sehr lebendig, was ihn als antiken Historiker auszeichnet und weshalb er auch gern von der Jugend gelesen wird.
Der Überlieferung nach soll er im Alter von 84 Jahren in Böotien in Griechenland gestorben sein.
Da Lukas seinen Bericht mit dem Opferdienst des Zacharias begonnen hat (Lk 1), wird ihm als Symbol das Opfertier, der Stier, zugeordnet.
Thema und Überschrift seines Berichtes in Evangelium und Apostelgeschichte ist die Ausbreitung des Evangeliums, wie er auch am Ende selbst sagt: "Paulus predigte das Reich Gottes und lehrte von dem Herrn Jesus Christus mit allem Freimut und ungehindert." (Apg 28, 31)

Zu den Perikopen

  1. Lk 1, 1-4 oder
    Lk 10, 1-9

    folgt später

    Predigtanregung

  2. 2. Tim 4, 5-11

    folgt später

    Predigtanregung

    Zuletzt überarbeitet: 26 November 2014
    © Copyright 1998-2014 by Martin Senftleben

    Bibeltexte: © 1985 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
    Alle Rechte vorbehalten.
    Schreiben Sie mir!

- Heiligenkalender -
- Erläuterungen & Impressum -
- Kalender -
- Monatssprüche -
- Links -
- Buchtipps -
- Lesepläne -
- Thema Gottesdienst -
- Diskussionsforum -
- drmartinus.de -
- Konzertsänger -
- Kirchenmusik/Oratorien -
- Pfarrerrecht -
- Spende -

Aktuelle Predigtreihe: III

 Als ein Wort behandeln


Bitte unterstützen Sie diese Webseite, indem Sie Ihre Bücher und anderes bei Amazon kaufen oder auf die folgende Werbung klicken. Danke!

Gebrauchte Bücher bei booklooker
Hier finden Sie gebrauchte Bücher zum günstigen Preis!


"christliche" Suchmaschinen:

Feuerflamme Suchmaschine
Das Kirchenjahr: Ausgewählte Webseite auf onlinestreet.de


eXTReMe Tracker