Informationen zu jedem Sonn- und Festtag im Kirchenjahr


Home
Advent
Christfest (Weihnachten)

Christvesper
Christnacht
Christfest I (25.12.)
Christfest II (26.12.)
Erzmärtyrer Stephanus (26.12.)
Apostel und Evangelist Johannes (27.12.)
Tag der unschuldigen Kinder (28.12.)
1. Sonntag nach dem Christfest
Altjahrsabend (31.12.)
Neujahrstag (1.1.)
Tag der Beschneidung und Namengebung Jesu (1.1.)
2. Sonntag nach dem Christfest

Zwölf Heilige Nächte
Epiphanias
Vorfastenzeit
Fastenzeit
Heilige Woche
Ostern
Pfingsten
Trinitatis
Ende des Kirchenjahres
Feste Januar-August
Feste September-Dezember
Bitt- und Gedenktage




Christfest II
Die Geburt des Herrn - Predigtanregung

Proprium | Predigtanregung | Predigttext | Liedvorschläge | Gebete | Predigten

Das Christfest II ist zugleich der Tag des Erzmärtyrers Stephanus. Inhaltlich ist dieser Tag, wenn er als "Tag nach der Geburt des Herrn" gefeiert wird, nur noch ein Abglanz. Seine Existenz geht auf das Verlangen zurück, die Weihnachtsbotschaft immer und immer wieder zu hören, gewissermaßen das Geschehen der Christnacht zu einem andauernden Erlebnis werden zu lassen. Eine besondere Stellung erhält dieser Tag jedoch durch das Evangelium, das den Prolog des Johannes-Evangeliums enthält und so die Geburt Jesu in den Kontext der Schöpfung stellt. Von daher ist dieser Tag vielleicht gerade heute von besonderer Bedeutung.

III - Joh 8, 12-16
Rev. 2014: Mt 1, 18-25

Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. 13 Da sprachen die Pharisäer zu ihm: Du gibst Zeugnis von dir selbst; dein Zeugnis ist nicht wahr. 14 Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Auch wenn ich von mir selbst zeuge, ist mein Zeugnis wahr; denn ich weiß, woher ich gekommen bin und wohin ich gehe; ihr aber wißt nicht, woher ich komme oder wohin ich gehe. 15 Ihr richtet nach dem Fleisch, ich richte niemand. 16 Wenn ich aber richte, so ist mein Richten gerecht; denn ich bin's nicht allein, sondern ich und der Vater, der mich gesandt hat.

[Die Revision von 2014 sieht folgenden Text vor:] Mt 1, 18-25
18 Die Geburt Jesu Christi geschah aber so: Als Maria, seine Mutter, dem Josef vertraut war, fand es sich, ehe er sie heimholte, daß sie schwanger war von dem heiligen Geist. 19 Josef aber, ihr Mann, war fromm und wollte sie nicht in Schande bringen, gedachte aber, sie heimlich zu verlassen. 20 Als er das noch bedachte, siehe, da erschien ihm der Engel des Herrn im Traum und sprach: Josef, du Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria, deine Frau, zu dir zu nehmen; denn was sie empfangen hat, das ist von dem heiligen Geist. 21 Und sie wird einen Sohn gebären, dem sollst du den Namen Jesus geben, denn er wird sein Volk retten von ihren Sünden.
22 Das ist aber alles geschehen, damit erfüllt würde, was der Herr durch den Propheten gesagt hat, der da spricht (Jesaja 7,14): "23 Siehe, eine Jungfrau wird schwanger sein und einen Sohn gebären, und sie werden ihm den Namen Immanuel geben", das heißt übersetzt: Gott mit uns.
24 Als nun Josef vom Schlaf erwachte, tat er, wie ihm der Engel des Herrn befohlen hatte, und nahm seine Frau zu sich. 25 Und er berührte sie nicht, bis sie einen Sohn gebar; und er gab ihm den Namen Jesus.

Anregung folgt später

Liedvorschläge zur Predigt:

Brich an, du schönes Morgenlicht (EG 33)
Freuet euch, ihr Christen alle (EG 34)
Dies ist die Nacht, da mir erschienen (EG 40)
Wie schön leuchtet der Morgenstern (EG 70)

Fürbittengebet

Herr Gott, himmlischer Vater: Du hast das Licht des Lebens in unsere Welt gebracht durch deinen Sohn Jesus Christus. Dafür danken wir dir.
Wir bitten: lass dieses Licht in uns hell werden, damit wir Leben haben, auch über den Tod hinaus. Lass uns selbst zum Licht werden, das die Dunkelheit dieser Welt erleuchtet.
Sende dein Licht in die Herzen derer, die kleinmütig geworden sind, weil dein Licht verdunkelt wurde durch die Realitäten dieser Welt. Schenke ihnen großen Mut.
Sende dein Licht zu den Kranken, dass sie dein Heil erfahren, auch dann, wenn ihre Krankheit keinen Raum für Hoffnung mehr lässt.
Sende dein Licht zu den Trauernden, dass ihre Tränen abgewischt werden von ihren Angesichtern.
Sende dein Licht zu den Verzagten, dass sie neue Hoffnung schöpfen.
Sende dein Licht zu denen, die Ungerechtigkeit erleiden. Lass ihnen Gerechtigkeit widerfahren.
Sende dein Licht zu denen, die wehrlos der Gewalt der Mächtigen ausgesetzt sind. Mache die Waffen nutzlos, dass keine Menschen mehr zu Schaden kommen. Gib Frieden, Herr.
Sende dein Licht zu denen, deren Vertrauen missbraucht wurde. Hilf ihnen, neu Vertrauen zu lernen. Lass sie erkennen, dass du zu deinem Wort stehst. Mache ihnen Mut, Vertrauen zu schenken, damit ihr Leben wieder einen Halt bekommt.
Sende dein Licht zu denen, die, in der weiten Welt verstreut, dein Licht suchen.
Lass auch uns dein Licht sein. Nimm dich unser gnädig an, wenn wir versagen in dem, was uns zu tun gegeben ist. Rette und erhalte uns, denn dir allein gebührt Ruhm, Ehre und Anbetung von Ewigkeit zu Ewigkeit.
Amen

Die Anregungen für alle Predigtreihen

Buchempfehlungen:

  • Weihnachten zieht weite Kreise. v. Margot Käßmann. Lutherisches Verlagshaus 2003, 256 S. - 1. Auflage.

  • Zuletzt überarbeitet: 08 April 2015
    © Copyright 1998-2015 by Martin Senftleben

    Bibeltexte: © 1985 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
    Alle Rechte vorbehalten.
    Schreiben Sie mir!

    - Heiligenkalender -
    - Erläuterungen & Impressum -
    - Kalender -
    - Monatssprüche -
    - Links -
    - Buchtipps -
    - Lesepläne -
    - Thema Gottesdienst -
    - Diskussionsforum -
    - drmartinus.de -
    - Konzertsänger -
    - Kirchenmusik/Oratorien -
    - Pfarrerrecht -
    - Spende -

    Aktuelle Predigtreihe: III

     Als ein Wort behandeln


    Bitte unterstützen Sie diese Webseite, indem Sie Ihre Bücher und anderes bei Amazon kaufen oder auf die folgende Werbung klicken. Danke!

    Gebrauchte Bücher bei booklooker
    Hier finden Sie gebrauchte Bücher zum günstigen Preis!


    "christliche" Suchmaschinen:

    Feuerflamme Suchmaschine
    Das Kirchenjahr: Ausgewählte Webseite auf onlinestreet.de


    eXTReMe Tracker