Informationen zu jedem Sonn- und Festtag im Kirchenjahr


Home
Advent
Christfest (Weihnachten)
Zwölf Heilige Nächte
Epiphanias
Vorfastenzeit
Fastenzeit
Heilige Woche
Ostern
Pfingsten
Trinitatis
Ende des Kirchenjahres
Feste Januar-August
Feste September-Dezember

Apostel und Evangelist Matthäus (21.9.)
Erzengel Michael - Michaelis (29.9.)
Erntedanktag
Evangelist Lukas (18.10.)
Apostel Simon und Judas (28.10.)
Reformationstag (31.10.)
Gedenktag der Heiligen (1.11.)
Gedenktag der Novemberpogrome (9.11.)
Elisabeth von Thüringen (19.11.)
Apostel Andreas (30.11.)
Apostel Thomas (21.12.)
Erzmärtyrer Stephanus (26.12.)
Apostel und Evangelist Johannes (27.12.)
Tag der unschuldigen Kinder (28.12.)

Bitt- und Gedenktage




Tag der Apostel Simon und Judas
28. Oktober
Predigttexte

Proprium

In allen Apostelverzeichnissen taucht der Name des Apostels Simon auf. Sein Beiname lautet "Zelotes" (gr.: der Eiferer), wobei vor allem der Eifer für das jüdische Gesetz gemeint ist.
Der Apostel Judas wird in Joh 14, 22 erwähnt; in den anderen Apostelverzeichnissen (Mt 10, 3 u. Mk 3, 18) wird an seiner Stelle der Name Thaddäus genannt, so dass man annehmen kann, dass dies sein Beiname ist. Jesus spricht zu Judas: Wer mich liebt, der wird mein Word halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen. (Joh 14, 23) In diesem Wort wird deutlich, dass die Liebe zu Gott den Weg in die himmlische Heimat bereitet.
Es läßt sich nicht nachweisen, dass Judas Thaddäus den Judasbrief geschrieben hat. Dennoch ist die Lektüre dieses Briefes an diesem Tag zu empfehlen, denn er zeigt den entschiedenen Kampf der jungen Christenheit gegen die Strömung der Gnosis, die sich hart von der Welt abgrenzte und die Welt nicht zu lieben, sondern nur zu hassen fähig ist. Der Brief ruft die Gemeinde auf, in der Liebe Gottes zu bleiben.
Die syrische Kirche führt ihren Ursprung auf Judas Thaddäus zurück und verehrt sein Grab in Edessa am oberen Euphrat. In Mt 13,55 werden Simon und Judas als Brüder des Herrn genannt. Es ist fraglich, ob es sich dabei um die beiden Apostel handelt. Man hat lange angenommen, dass der Judasbrief vom Herrenbruder stamme, was aber auch umstritten ist, da es keinen Hinweis darauf gibt. Wir wissen aber, dass der Herrenbruder Judas und auch Jakobus, ebenfalls ein Herrenbruder, später zur Jerusalemer Gemeinde gehörten und dort wichtige Stellungen einnahmen.
Beide Apostel erlitten den Märtyrertod, nachdem sie gemeinsam in Babylon und Persien das Evangelium verkündigt hatten. Simon starb, indem er mit der Säge zerteilt wurde, Judas wurde mit der Keule erschlagen. Diese Mordwerkzeuge werden auf künstlerischen Darstellungen den Aposteln mitgegeben, woran sie zu erkennen sind.

Zu den Perikopen

  1. Joh 15, 17-25

    folgt später

    Predigtanregung

  2. Eph 4, 7-13 oder
    Jud 1-25

    folgt später

    Predigtanregung

    Zuletzt überarbeitet: 26 November 2014
    © Copyright 1998-2014 by Martin Senftleben

    Bibeltexte: © 1985 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart
    Alle Rechte vorbehalten.
    Schreiben Sie mir!

- Heiligenkalender -
- Erläuterungen & Impressum -
- Kalender -
- Monatssprüche -
- Links -
- Buchtipps -
- Lesepläne -
- Thema Gottesdienst -
- Diskussionsforum -
- drmartinus.de -
- Konzertsänger -
- Kirchenmusik/Oratorien -
- Pfarrerrecht -
- Spende -

Aktuelle Predigtreihe: III

 Als ein Wort behandeln


Bitte unterstützen Sie diese Webseite, indem Sie Ihre Bücher und anderes bei Amazon kaufen oder auf die folgende Werbung klicken. Danke!

Gebrauchte Bücher bei booklooker
Hier finden Sie gebrauchte Bücher zum günstigen Preis!


"christliche" Suchmaschinen:

Feuerflamme Suchmaschine
Das Kirchenjahr: Ausgewählte Webseite auf onlinestreet.de


eXTReMe Tracker